Dax 11232.0 0.25%
MDax 21736.0 0.06%
TecDax 1757.0 0.03%
BCDI 133.37 0.00%
Dow Jones 19756.85 0.72%
Nasdaq 4894.66 0.78%
EuroStoxx 3214.5 0.08%
Bund-Future 161.54 0.08%

Dow-Theorie

Die heute bekannte Technische Analyse wurde von Charles Dow Ende des 19. Jahrhunderts begründet. Auf seine sechs Theoreme zur Charttechnik greifen Analysten noch heute zurück, sie sind als Dow-Theorie bekannt.

Darüber hinaus kreierte Charles Dow den ersten US-Aktienindex und ist Begründer des wohl wichtigsten Leitindex weltweit, dem Dow Jones Industrial Average.

Dazu gab der Index-Pionier die erste Börsenzeitung der Welt, den "Customer Afternoon Letter" heraus, das spätere Wall Street Journal. Mit diesen Leistungen wurden Meilensteine gesetzt, deren Spuren bis in die Gegenwart reichen.
Charels Dow
Charles Henry Dow
(6. November 1851 - 4. Dezember 1902)

Die sechs Theoreme der Dow-Theorie


1. Die Indizes enthalten alle Informationen.


Alle Faktoren, die das Angebot und die Nachfrage beeinflussen, werden von den Kursständen der Indizes widergespiegelt. Eine Fundamentalanalyse erübrigt sich damit, da alles im Chart abgebildet wird, was dem Grundprinzip der Technischen Analyse entspricht.

2. Der Markt weist drei Trends auf


Dow definiert drei Trends. Den primären (oder langfristigen), sekundären (mittelfristigen) und untergeordneten (tertiären) Trend. Ein Aufwärtstrend wird dadurch definiert, dass jeder neue Hochpunkt höher liegt als der vorausgegangene Hochpunkt und jeder neue Tiefpunkt höher liegt als der vorausgegangene Tiefpunkt.

Bewegungen des Primärtrends werden zwischenzeitlich durch Sekundärtrends in entgegen gesetzer Richtung unterbrochen. Es handelt sich dabei um Korrekturen, die stattfinden, wenn die vorangegangene Dynamik des Primärtrends eine Verschnaufpause erforderlich macht.

Die Bewegungen der Primärtrends und der Sekundärtrends werden durch kleinere Preisschwankungen - den Tertiärtrends - überlagert. Diese Tagesbewegungen werden auch als Rauschen bezeichnet, das für die übergeordneten Trends ohne Bedeutung ist.
Trendbestimmung in der Dow Theorie

3. Primäre Trends haben drei Phasen


In der Dow-Theorie besteht der primäre Trend aus drei Phasen. In der Akkumulationsphase, wenn also der Markt gerade gedreht hat, steigen gut informierte Anleger frühzeitig in Aktien ein. Die Phase der öffentlichen Beteiligung zeichnet sich durch bessere Nachrichtenlage und den Einstieg weiterer Investoren aus. Wenn die Stimmung in Euphorie umschlägt, das Interesse der breiten Öffentlichkeit wächst und erste vorrausschauende Investoren aussteigen, befindet sich der Markt in der Distributionsphase.

4. Indizes müssen sich bestätigen


In der ursprünglichen Dow-Theorie bezieht sich diese Aussage sowohl auf den Dow Jones Industrial Average als auch auf den Dow Jones Transportation Average. Charles Dow war der Meinung, dass sich beide Indizes in ihrem Trend bestätigen müssen. Das heißt, ein Bullen- oder Bärenmarkt kann nur ausgerufen werden, wenn für beide ein Aufwärts- bzw. Abwärtstrend gilt.

5. Das Volumen bestätigt den Trend


Gemäß der Dow-Theorie bestätigt ein ansteigendes Volumen bei steigenden Kursen einen Aufwärtstrend und umgekehrt steigendes Volumen bei fallenden Kursen einen Abwärtstrend. Der Umsatz muss sich also gemäß der Trendstärke des primären Trends entwickeln.

6. Ein Trend gilt bis zur definitiven Umkehr


Dieses letzte Theorem der Dow-Theorie entspringt dem Trägheitsphänomen der Physik. Die Wahrscheinlichkeit spricht in der Regel dafür, dass sich bestehende Trends fortsetzen.

Dow-Theorie - The Trend is your Friend

Die Dow-Theorie findet insbesondere in der Trendfolge ihre Anwendung. Dabei hat sich die 200-Tage-Linie als wesentlicher Indikator für langfristige Trends herausgebildet hat. Diese steht im Mittelpunkt der konkreten Trendbrief-Empfehlungen. Bei Kursen darüber gelten Aufwärtstrends, von denen Anleger mit Aktien sowie Long-Zertifikaten profitieren. Notieren die Kurse unter der 200-Tage-Linie, sind Abwärtstrends zu unterstellen, und dann warten Investoren ganz einfach ab oder verdienen mit Short-Zertifikaten, die von sinkenden Kursen profitieren.

Europas erster Trendfolgebrief - der Trendbrief - setzt mittlerweile seit 28 Jahren erfolgreich auf diese Strategie und ist heute der maßgebliche Börsenbrief für Trends + Tradings, also zeitlich begrenzte Engagements in Aktien, Aktienindizes, Devisen und Rohstoffe. Der Trendbrief investiert grundsätzlich immer, gemäß der Dow-Theorie, in Richtung der 200-Tage-Linie. Die Strategie:
  • bei einem Trendsignal (wenn der Kurs die 200-Tage-Linie kreuzt), erfolgt zunächst nur der Kauf einer kleinen Anfangsposition. Dadurch wird das Risiko verringert. Denn falls sich das Trendsignal als Fehlsignal herausstellen sollte, ist das Minus auf ein Minimum begrenzt.

  • wenn der Kurs aber die neue Trendbewegung weiter fortsetzt, wird die Anfangsposition durch weitere Käufe sukzessive verstärkt. Dadurch werden die Gewinne vergrößert, denn Gewinnpositionen erhalten somit das höchste Depotgewicht.

Wenn Sie auch von der Trendfolge-Strategie profitieren möchten, testen Sie den Trendbrief 14 Tage völlig kostenlos. Hier klicken.

Charles Dow - Biographie

Charles Henry Dow Charles Henry Dow leitete an der Wende zum 20. Jahrhundert eine neue Ära in der Geschichte der Finanzmärkte ein. Damit begann das Zeitalter der Moderne an der Börse. Dow kreierte den ersten Aktienindex der Welt und systematisierte damit das Börsengeschehen, entwickelte Theorien zur Gesetzmäßigkeit von Kursentwicklungen und veröffentlichte diese. Dazu gab der Index-Pionier die erste Börsenzeitung der Welt heraus, das spätere „Wall Street Journal“. Mit diesen Leistungen wurden Meilensteine gesetzt, deren Spuren bis in die Gegenwart reichen. Mehr...

Dow Jones Industrial Average Chart

1 T. 1 W. 1 M. 3 M. 6 M. 1 J. 5 J. 10 J. Max.
Chart: Linien Kerzen Balken mehr...
Chart

Pfeil rechts Dow Jones Industrial Average Trendanalyse

GD Aktuell Abstand in %
GD 20 Trendpfeil 19.129,50 3,28 %
GD 38 Trendpfeil 18.687,70 5,72 %
GD 50 Trendpfeil 18.571,60 6,38 %
GD 100 Trendpfeil 18.486,90 6,87 %
GD 200 Trendpfeil 18.100,70 9,15 %

Chart Dow Jones Transportation Average (Kursindex)

1 T. 1 W. 1 M. 3 M. 6 M. 1 J. 5 J. 10 J. Max.
Chart: Linien Kerzen Balken mehr...
Chart

Pfeil rechts Trendanalyse Dow Jones Transportation Average (Kursindex)

GD Aktuell Abstand in %
GD 20 Trendpfeil 8.990,22 4,64 %
GD 38 Trendpfeil 8.574,99 9,70 %
GD 50 Trendpfeil 8.455,97 11,25 %
GD 100 Trendpfeil 8.166,10 15,20 %
GD 200 Trendpfeil 7.957,87 18,21 %
Nachrichtensuche
Technische Indikatoren
Verschuldung Technische Indikatoren helfen Anlegern, die besten Kauf- und Verkaufszeitpunkte zu finden. Hier erhalten Sie Einblick in die wichtigsten Technischen Indikatoren, sowie deren optimale Anwendung.
Technische Analyse
Charttechnik Bei der technischen Analyse werden Kursverläufe analysiert, um mögliche Kursentwicklungen skizzieren zu können.
Weitere boerse.de-Services
boerse.de-Aktienfonds
Neu Alle Informationen zum neuen BCDI-Aktienfonds finden Sie hier.
boerse.de-Aktienindex-Zertifikat
Das Zertifikat auf den „besten Aktienindex der Welt“. Hier gleich informieren.
boerse.de Aktienbrief
Jetzt kostenlos zwei Ausgaben testen. Info
myBAC
Neu Jetzt kostenlos registrieren. Info
 
boerse.de Aktiendaily
Jetzt kostenlosen Newsletter
anfordern. Info