Dax 10704.0 1.81%
MDax 20724.0 0.84%
TecDax 1702.5 0.98%
BCDI 128.4 -0.27%
Dow Jones 19215.74 0.24%
Nasdaq 4772.08 0.72%
EuroStoxx 3057.5 1.44%
Bund-Future 160.51 -0.38%
10:35 15.01.16

Aktien Asien: Schwach - Gut 16 Prozent Verlust an Chinas Börse seit Jahresbeginn

TOKIO/HONGKONG/SCHANGHAI/SYDNEY/MUMBAI (dpa-AFX) - Die Talfahrt an den Börsen Asiens hat sich am Freitag fortgesetzt. Erneut brachte der wieder schwache Ölpreis die Märkte ins Rutschen. Hinzu kamen Sorgen um Chinas Wirtschaft sowie um die Fähigkeit der dortigen Regierung, Konjunktur und Märkte in den Griff zu bekommen. So gaben daher allen voran die chinesischen Festland-Börsen nach und zogen auch die anderen Aktienmärkte mit sich. Der japanlastige Sammelindex 600 Asia/Pacific gab zuletzt um 0,59 Prozent auf 152,42 Punkte nach.

Ölpreis und Yuan müssten sich erst stabilisieren, bevor die Stabilität an die Aktienmärkte zurückkehren könne, sagte ein Investmentstratege in Hongkong. Neben dem Yuan und fehlgeschlagenen Eingriffen der chinesischen Regierung in den Markt hatte die Ölpreisschwäche den Ausverkauf an den Börsen seit Jahresbeginn beschleunigt. An diesem Tag fiel der Ölpreis wieder in Richtung 30 US-Dollar und dürfte auch in der kommenden Woche weiter stark unter Beobachtung stehen. Grund ist, dass am Montag ein großer Teil der Sanktionen gegen den Iran aufgehoben werden sollen. Die iranische Führung hatte für diesen Fall angekündigt, schnell mehr Öl exportieren zu wollen.

Der CSI-300-Index, der die Entwicklung der 300 größten Aktienwerte in Shanghai und Shenzhen abbildet, ging erneut mit einem kräftigen Abschlag von 3,19 Prozent auf 3118,73 Punkten aus dem Handel und fiel auf den tiefsten Schlussstand seit Ende August 2015. Auf Wochensicht büßte er etwas mehr als 7 Prozent ein, seit Jahresbeginn sogar mehr als 16 Prozent.

Die Börse in Hongkong, an der auch ausländische Investoren uneingeschränkt handeln können, schloss am Freitag ebenfalls schwach. Der Hang-Seng-Index ging mit einem Abschlag von 1,50 Prozent auf 19 520,77 Punkte aus dem Handel.

In Japan verbuchte der Nikkei-225-Index nach einem zunächst freundlichen Handelsstart ein Minus von 0,54 Prozent auf 17 147,11 Punkte. Am Donnerstag war er erstmals wieder seit September 2015 unter die Marke von 17 000 Punkten gefallen. Im Wochenvergleich verlor der japanische Index dreieinhalb Prozent, seit Jahresbeginn sind es fast 10 Prozent.

An diesem Tag führten Aktien von Versicherern und Handelshäusern die Verlierer an. So verlor etwa das Papier der japanischen Versicherungsgesellschaft Sompo Japan Nipponkoa Holdings 2,9 Prozent. Der Schwerindustriekonzern Kawasaki Heavy Industries erwägt wegen einer Kostenbelastung seine Gewinnschätzungen für das laufende Geschäftsjahr zu kappen, was der Aktie ein Minus von 6,6 Prozent einbrachte.

In Australien schloss der Leitindex ASX 200 0,34 Prozent tiefer bei 4892,80 Punkten. Der länger gehandelte Sensex-Index in Mumbai (Indien) sank zuletzt um 0,17 Prozent auf 24 731,11 Punkte./ck/das



Quelle: dpa


Hier geht's zur Indizes-Startseite

Indizes Top-News

Aktien Frankfurt Schluss: Dax trotzt Italiens Nein zur Verfassungsreform

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die gescheiterte Verfassungsreform in Italien hat dem deutschen Aktienmarkt am Montag nichts mehr anhaben können. Nachdem der Dax schon in der vergangenen Woche vor dem... weiterlesen
17:57 Uhr Dividenden 2017: Die Aussichten sind positiv
17:47 Uhr Aktien Frankfurt Schluss: Dax trotzt Italiens Nein zur Verfassungsreform
17:34 Uhr BCDI-Aktuell: Neues Allzeithoch beim Dow Jones, Dax und BCDI weiter im Konsolidierungsmodus
16:39 Uhr Aktien Frankfurt: Nein zur italienischen Verfassungsreform lässt Dax kalt
15:52 Uhr ITALIEN/Markt-Ticker: US-Börsen auf Rekordkurs - Italien lässt kalt
14:26 Uhr Aktien Frankfurt: Italienisches Nein zur Reform lässt Dax-Anleger kalt
09:52 Uhr Aktien Frankfurt Eröffnung: Keine Panik - Gewinne nach Italien-Referendum
09:01 Uhr Nach dem Italien-Referendum: Die 3 Dax-Favoriten für 2017
08:36 Uhr Aktien Frankfurt Ausblick: Italien-Referendum schockt weniger als befürchtet
04.12.16 BCDI-Aktienfonds: Die wichtigsten Fragen und Antworten
02.12.16 ITALIEN/Endspurt: Abschluss der Referendumskampagne
02.12.16 Aktien New York Schluss: Wall Street tritt zum Wochenschluss auf der Stelle
02.12.16 Aktien Frankfurt Schluss: Leichte Verluste vor Entscheidungen in Rom und Wien
02.12.16 NEU: Die 3 Dax-Favoriten für 2017
02.12.16 Aktien Frankfurt: Weitere Verluste vor Wahl-Wochenende
02.12.16 STICHWORT: Österreich und die EU - Mögliche Folgen eines Austritts
02.12.16 BCDI-Marktbericht November 2016
02.12.16 Aktien Frankfurt Eröffnung: Weitere Verluste vor spannendem Wochenende
02.12.16 Diese 20 Aktien schütten seit über 100 Jahren Dividende aus
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 279

Titel aus dieser Meldung

-0,46%
0,32%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Gefahr durch Referendum in Italien?
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...
Champions-Timing - der richtigen Zeitpunkt ist entscheidend
Champions-Timing - der richtigen Zeitpunkt ist entscheidend
Unsere Einstiegs-Strategie: Nicht jeder Tag ist Kauftag. Die Gewinn-Chancen der Champions aus dem boerse.de-Aktienbrief lassen sich durch die Wahl des richtigen Einstiegszeitpunkts nochmals erheblich verbessern. Dafür bedarf es keinen hellseherischen Fähigkeiten, sondern es gilt, Kauf- und Nachkaufsignale mit Ruhe und Disziplin zu beachten.