Dax 11627.0 0.24%
MDax 22679.0 0.10%
TecDax 1836.0 -0.34%
BCDI 137.08 -0.16%
Dow Jones 19808.64 0.02%
Nasdaq 5060.08 0.09%
EuroStoxx 3301.0 -0.02%
Bund-Future 162.97 -0.04%

Dax

Typ: Index
WKN: 846900
ISIN: DE0008469008
zur Watchlist zum Portfolio
09:29 03.06.16

Aktien Frankfurt Eröffnung: Leichte Gewinne vor dem US-Jobbericht

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax ist am Freitag vor dem US-Arbeitsmarktbericht dem positiven Trend an den asiatischen Börsen gefolgt. Allerdings wird bis zum Nachmittag mit Zurückhaltung und Vorsicht gerechnet, denn die Mai-Daten aus den Vereinigten Staaten gelten als richtungsweisend für die Leitzinspolitik der Federal Reserve (Fed).

In den ersten Handelsminuten gewann der deutsche Leitindex 0,31 Prozent auf 10 239,56 Punkte und auch der EuroStoxx 50 , der Leitindex der Eurozone, legte zu: Er rückte um 0,36 Prozent auf 3044,76 Punkte vor. Um 0,21 Prozent auf 20 746,99 Zähler ging des für den MDax der mittelgroßen Unternehmen in Deutschland nach oben. Der Technologiewerte-Index TecDax stieg um 0,52 Prozent auf 1706,78 Punkte.

Nachdem der abgelaufene Monat für die Börse mit einem insgesamt rund zweiprozentigen Anstieg beendet wurde, war in den vergangenen Tagen die Risikoscheu zurückgekehrt. In der ersten Juni-Woche steht daher für den Dax aktuell ein kleines Minus von 0,4 Prozent zu Buche.

Wichtige Termine, wie etwa die Abstimmung über ein Ausscheiden Großbritanniens aus der Europäischen Union (Brexit) und die nächste Zinssitzung der Fed, werfen ihre Schatten voraus. Ob in den USA bereits im Juni die Leitzinsen weiter angehoben werden könnten, hängt nicht zuletzt an der Entwicklung des Arbeitsmarktes ab. Daher kommt dem heutigen Bericht über den Monat Mai eine große Bedeutung zu. "Ein echtes Datenschwergewicht", so Commerzbank-Expertin Esther Reichelt.

Allerdings ist sie der Ansicht, dass sich der Markt für eine erste Zinsanhebung in diesem Jahr eher auf den Monat Juli konzentriere, also nach dem sogenannten Brexit-Referendum, nach weiteren Inflationszahlen und einem weiteren Arbeitsmarktbericht. Denn wenn der Mai-Bericht an diesem Tag "positiv oder negativ überrascht, könnte das daran liegen, dass der Sondereffekt schwächer oder stärker ausfällt", führt sie aus und verweist auf streikbedingte Verzerrungen./ck/ag



Quelle: dpa


Hier geht's zur Indizes-Startseite

Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Trump-Aussagen belasten nur kurz!
  • Absatzzahlen auf Rekord-Niveau!
  • Ist die Aktie jetzt noch fair bewertet?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance: Dax-Aktien 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 8,93 auf 6,79 Euro
Performance: -24,90%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick, den Sie hier gerne anfordern können...
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Eine bekannte Börsenweisheit besagt, Anleger sollen Gewinne laufen lassen und Verluste begrenzen. Doch viele Börsianer wissen, wie schwer es ist, diesen Leitspruch in der Praxis umzusetzen. Dabei lässt sich dieses Prinzip ganz einfach anwenden – mit defensiven Aktien. Denn der Erfolg defensiver Investments funktioniert nach genau diesem Schema.