Dax 10525.0 0.11%
MDax 20551.0 -0.04%
TecDax 1686.0 -0.03%
BCDI 128.75 0.00%
Dow Jones 19170.42 -0.11%
Nasdaq 4738.16 0.26%
EuroStoxx 3014.0 -0.05%
Bund-Future 161.12 0.83%
15:19 29.01.16

Aktien New York Ausblick: Dow bleibt auf Erholungskurs

NEW YORK (dpa-AFX) - Der US-Aktienmarkt dürfte am Freitag nach einer überraschenden Lockerung der japanischen Geldpolitik auf Erholungskurs bleiben. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial gut eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn 0,59 Prozent höher auf 16 164 Punkte. Bereits tags zuvor hatte der US-Leitindex dank einer Ölpreiserholung wieder zugelegt. Die Ölpreise stiegen auch zum Wochenschluss weiter.

Zudem galt es, Daten zum Zustand der US-Wirtschaft zu verarbeiten. Die Zahlen seien zwar etwas enttäuschend gewesen, doch habe sich bereits eine schwächere Wachstumsrate abgezeichnet, schrieb Analyst Ulrich Wortberg von der Landesbank Helaba in einer ersten Einschätzung. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) war von Oktober bis Dezember auf das Jahr hochgerechnet um 0,7 Prozent gewachsen. Bankvolkswirte hatten einem Plus von 0,8 Prozent gerechnet.

Derweil führt Japans Zentralbank führt Negativzinsen ein, um die Preisentwicklung und das Wirtschaftswachstum anzukurbeln. Der Negativzins soll die Banken des Landes dazu bringen, der Wirtschaft mehr Kredite zur Verfügung stellen, anstatt Geld bei der Zentralbank zu parken.

Markus Huber, Händler für den Broker City of London Markets, gab indes zu bedenken, dass derartige Zentralbankmaßnahmen keine Erfolgsgarantie hätten. Zudem könnten einige Marktakteure die Einführung von Negativzinsen nicht als Vorsichtsmaßnahme, sondern als Anzeichen von Panik interpretieren.

Auf Unternehmensseite verfehlte der Online-Handelsriese Amazon die hohen Erwartungen seiner Aktionäre, obwohl er zum Jahresende dank eines boomenden Weihnachtsgeschäfts so viel Geld verdiente wie noch nie zuvor. Die Aktie stürzte im vorbörslichen US-Handel um mehr als 10 Prozent ab.

Der Aktienkurs des Videospiele-Produzenten Electronic Arts knickte um 7 Prozent ein, nachdem der Geschäftsausblick die Erwartungen verfehlt hatte.

Die Papiere des Kreditkarten-Anbieters Visa traten vorbörslich zuletzt nahezu auf der Stelle. Der Konzern hatte den Gewinn zum Jahresende trotz Belastung durch den starken Dollar überraschend deutlich gesteigert. Die Anteilseigner des Softwarekonzerns Microsoft hatten hingegen mehr Grund zur Freude. Die Talfahrt des PC-Marktes sorgt zwar für weniger Umsatz und Gewinn. Das Wachstum des Cloud-Geschäfts federte jedoch die Rückgänge deutlich ab. Die Papiere verteuerten sich vorbörslich um 4 Prozent.

Für die Aktien Xerox ging es um 0,22 Prozent nach oben. Das IT-Urgestein spaltet sich in zwei eigenständige Unternehmen auf. In das eine komme das Geschäft mit Geräten und Diensten zur Arbeit mit Dokumenten, das zweite werde Firmen bei der Auslagerung von Geschäftsprozessen beraten./mis/ag



Quelle: dpa


Hier geht's zur Indizes-Startseite

News und Analysen

NEU: Die 3 Dax-Favoriten für 2017

Das Brexit-Referendum am 23. Juni, die US-Wahlen am 08. November und nicht zuletzt zahlreiche spannende Notenbank-Entscheidungen sorgten für ein turbulentes Börsenjahr 2016 voller... weiterlesen
02.12.16 ITALIEN/Endspurt: Abschluss der Referendumskampagne
02.12.16 Aktien New York Schluss: Wall Street tritt zum Wochenschluss auf der Stelle
02.12.16 Aktien Frankfurt Schluss: Leichte Verluste vor Entscheidungen in Rom und Wien
02.12.16 NEU: Die 3 Dax-Favoriten für 2017
02.12.16 Aktien Frankfurt: Weitere Verluste vor Wahl-Wochenende
02.12.16 BCDI-Marktbericht November 2016
02.12.16 Aktien Frankfurt Eröffnung: Weitere Verluste vor spannendem Wochenende
02.12.16 Aktien Frankfurt Ausblick: Vor dem Wochenende drohen weitere Verluste
02.12.16 Diese 20 Aktien schütten seit über 100 Jahren Dividende aus
02.12.16 dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Italien-Referendum schreckt Anleger
01.12.16 Aktien New York Schluss: Dow verteidigt kleines Plus - Tech-Werte auf Talfahrt
01.12.16 Aktien Frankfurt Schluss: Deutliche Verluste - Vorsicht vor Italien-Referendum
01.12.16 DAX-FLASH: Dax weitet Minus aus - Vorsicht vor Italien-Referendum
01.12.16 Aktien Frankfurt: Skepsis dominiert vor Italien-Referendum
01.12.16 Aktien New York Ausblick: Vorsichtiger Optimismus vor wichtigen Wirtschaftsdaten
01.12.16 BCDI-Aktienfonds: Die wichtigsten Fragen und Antworten
01.12.16 Aktien Frankfurt: Anleger halten sich vor nahendem Italien-Referendum zurück
01.12.16 Smart Investor Weekly: Euro-Domino
01.12.16 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Vorsicht vor nahendem Italien-Referendum
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 579

Titel aus dieser Meldung

0,16%
0,11%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Gefahr durch Referendum in Italien?
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Eine bekannte Börsenweisheit besagt, Anleger sollen Gewinne laufen lassen und Verluste begrenzen. Doch viele Börsianer wissen, wie schwer es ist, diesen Leitspruch in der Praxis umzusetzen. Dabei lässt sich dieses Prinzip ganz einfach anwenden – mit defensiven Aktien. Denn der Erfolg defensiver Investments funktioniert nach genau diesem Schema.