Dax 10654.0 -0.03%
MDax 21590.0 -0.05%
TecDax 1739.0 -0.03%
BCDI 140.74 0.00%
Dow Jones 18454.3 -0.26%
Nasdaq 4776.33 -0.3%
EuroStoxx 3033.5 -0.05%
Bund-Future 167.72 -0.01%
17:46 25.01.16

BCDI-Aktuell: „Draghi-Effekt“ beschert erste positive Handelswoche

In der vergangenen Handelswoche setzte sich die Abwärtsbewegung an den Aktienmärkten zunächst fort, bevor EZB-Chef Mario Draghi in der Notenbanksitzung am Donnerstag das Wort ergriff und zumindest die Möglichkeit auf weitere geldpolitische Lockerungen in den nächsten Monaten in Aussicht stellte. Dies führte am Markt zu einem deutlichen Meinungsumschwung, der sich auch am Freitag weiter fortsetzte und das deutsche Leitbarometer in der Spitze um mehr als 500 Punkte nach oben katapultierte.

Die Folge: Eine positive Wochenbilanz beim Dax von +2,3% und beim Dow Jones von immer noch +0,7%.  Anleger, die auf den boerse.de-Champions-Defensiv-Index gesetzt hatten, wurden in den vergangenen fünf Handelstagen sogar mit einem beachtlichen Plus von 4,0% belohnt. Schauen wir uns das Wochenergebnis der zehn Top-Defensiv-Champions im Einzelnen an:

Wochen-Performance der zehn BCDI-Aktien:
 

Alle BCDI-Titel konnten in der zurückliegenden Woche zum Teil deutlich zulegen. Bei H&M und Diageo ging es sogar um mehr als 6% nach oben. Im Schnitt betrug das Plus 3,8%.
 
BCDI kombiniert Defensivqualität mit Offensivstärke!

Auch der schwächste Börsenstart aller Zeiten bei Dax und Dow Jones konnte den BCDI nicht schrecken. Denn obwohl es bei den beiden vielbeachteten Aktien-Barometern in den ersten drei Handelswochen deutlich um 9,1% bzw. 7,6% bergab ging, zeigten die zehn Top-Defensiv-Champions erneut ihre außergewöhnliche Defensivstärke. So kam es beim BCDI in dem sehr volatilen dreiwöchigen Zeitraum nur zu einem kleinen Minus von 3,2%.

Auf Schlusskursbasis konnte der BCDI sein bisher stärkstes Minus im Jahr 2016 am Abend vor der Draghi-Rede in der Spitze ebenfalls auf 7,3% eingrenzen, während der Dow Jones mit 9,5% und der Dax sogar mit 12,6% unter ihren Jahresschlussständen 2015 notierten. Die anschließende Erholungsbewegung der beiden folgenden Handelstage zeigt, dass der BCDI nicht nur in schwachen Börsenphasen weniger verliert, sondern auch bei der  anschließenden Erholungsbewegung deutlich stärker hinzugewinnt – ein für den Anleger quasi doppelter Vorteil.

BCDI: 33,8% seit Börsenstart!
 

Es ist deshalb kaum verwunderlich, dass der BCDI seine beiden namhaften Kontrahenten Dax und Dow Jones in allen Betrachtungszeiträumen outperformt. So legte der „Defensivkünstler“ seit seinem Börsendebüt am 1. Juli 2014 bislang um stolze 33,8% an Wert zu, während der Deutsche Aktienindex ein kleines Minus von 0,7% verkraften musste. Beim Dow Jones schlägt im selben Zeitraum sogar ein Rückgang von 4,4% zu Buche.

Anlagevolumen wächst weiter 
 

Langfristig ausgerichtete Anleger nutzen Rücksetzer an den Märkten häufig gezielt zum Vermögensaufbau, indem sie bestehende Positionen bei niedrigeren Kursen weiter aufstocken. Das zeigt sich insbesondere auch beim BCDI, in den sich ganz leicht über das Index-Zertifikat der Deutschen Bank (WKN: DT0BAC) investieren lässt. So kam es auch in der anfangs sehr negativen dritten Handelswoche zu einer weiteren Zunahme der umlaufenden BCDI-Zertifikate. Auch wenn die Veränderung mit +9246 Stück im Vergleich zur Vorwoche geringer ausfiel, erhöhte sich das investierte Volumen de facto um weitere knapp 1,2 Millionen Euro.

BCDI-Zertifikat erobert „Stockerl“-Platz

Wie beliebt das BCDI-Zertifikat tatsächlich ist, zeigt auch ganz aktuell ein Blick in die Top-10-Statistik des gerade von der Börse Stuttgart veröffentlichten Euwax-Jahresberichts 2015. Darin erscheint das Produkt mit 8105 ausgeführten Kundenorders auf Platz drei gleich hinter je einem Papier auf Brent Crude Oil und den DAX sowie in einigen Abstand vor weiteren Öl-Produkten und Index-Trackern auf den japanischen Nikkei 225. Damit hat sich das BCDI-Zertifikat nach nicht einmal 19 Monaten Börsennotiz bereits einen festen Platz unter den Standard-Index-Papieren erobert.

Top 10 der meist gehandelten Index- und Partizipations-Zertifikate
 

PS: Unter dem Link www.boerse.de/bcdi/feedback können Sie nachlesen, was Anleger über das BCDI-Zertifikat denken. Sind auch Sie ein überzeugter BCDI-Investor? Dann senden Sie uns doch einfach eine E-Mail samt Ihrer Erfahrungen mit dem BCDI-Zertifikat an bcdi@boerse.de. Als Dankeschön wird jede veröffentlichte Einsendung mit einer Flasche „Château Hausse“ belohnt!
 


Quelle: boerse.de


Hier geht's zur BCDI-Startseite

Indizes Top-News

30.08.16 Aktien New York Schluss: Verluste - Hängepartie vor Job-Daten geht weiter
30.08.16 Aktien Frankfurt Schluss: Dax profitiert von Euroschwäche
30.08.16 Aktien New York: Leichte Verluste vor Arbeitsmarktdaten
30.08.16 Warum Sie auch im Depot auf starke Marken setzen sollten!
30.08.16 Aktien Frankfurt: Dax zeigt sich wieder stark
30.08.16 Aktien New York Ausblick: Markt tritt auf der Stelle - Apple-Steuern im Blick
30.08.16 Aktien Frankfurt: Dax meldet sich mit neuer Kraft zurück
30.08.16 Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax macht verlorenen Boden gut
30.08.16 Aktien Frankfurt Ausblick: Dax dürfte zum Auftakt leicht zulegen
29.08.16 Aktien New York Schluss: Verunsicherung wegen US-Geldpolitik lässt nach
29.08.16 Aktien Frankfurt Schluss: Unsicherheit über US-Geldpolitik bremst Dax
29.08.16 Aktien New York: Wall Street schüttelt Unsicherheit über US-Geldpolitik etwas ab
29.08.16 BCDI-Aktuell: Börsen setzen Konsolidierung fort
29.08.16 Aktien New York Ausblick: Kaum verändert - Warten auf weitere Konjunktursignale
29.08.16 Aktien Frankfurt: Unsicherheit über nächste US-Zinserhöhung bremst Dax aus
29.08.16 Aktien Frankfurt: Unsicherheit über US-Zinswende setzt Dax unter Druck
29.08.16 Neuer Spezialreport: Mit 10 Euro pro Tag zur Börsenmillion
29.08.16 Marktkommentar - HVB onemarkets: DAX findet keine klare Richtung. US-Arbeitsmarktbericht im Fokus!
29.08.16 Aktien Frankfurt Eröffnung: Mit Verlusten in die neue Woche
29.08.16 Aktien Frankfurt Ausblick: Schwacher Start in die neue Woche
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 269
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Dämpfer für Autoindustrie im Juli!
  • 18% Kursverlust seit Jahresanfang!
  • Wie geht es jetzt weiter?

Volltextsuche

Nachrichtensuche

Umsatzstärkste Unternehmen Europas

Platz: 15
Unternehmen: Siemens
Umsatz 2015: 75,6 Mrd. Euro
Veränderung Vorjahr: +5,2%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter “Aktien-Ausblick”, den Sie hier gerne anfordern können...