Dax 10513.0 0.71%
MDax 21676.0 1.29%
TecDax 1800.5 0.90%
BCDI 139.45 0.00%
Dow Jones 18339.24 0.61%
Nasdaq 4874.87 0.15%
EuroStoxx 3013.5 1.06%
Bund-Future 165.83 -0.1%
15:25 17.06.16

BCDI-Basiswissen: Defensive ist die beste Offensive

Die ersten Spiele bei der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich haben wieder einmal gezeigt, wie schnell ein einziger Fehler in der Abwehr die Mühe eines bislang überlegen und offensivstark geführten Spiels zunichtemachen kann. Sehr ähnlich verhält es sich auch an der Börse, wo die Qualität der Defensive eine ebenso große Bedeutung besitzt. Ausgehend vom boerse.de-Champions-Defensiv-Index (BCDI) haben wir diesen Sachverhalt in der vorherigen Ausgabe unserer Basiswissen-Serie anhand von sogenannten Drawdown-Charts ausführlich erläutert. Die Diagramme bringen zum Ausdruck, wie viel der Kurs seit dem bisherigen All-Time-High nachgegeben hat, was Börsianer als Drawdown bezeichnen.
 
Betrachten wir heute den Drawdown-Chart des BCDI im Vergleich zum US-Leitindex Dow Jones seit Rückrechnungsbeginn am 31. Dezember 1999:
 
BCDI im Drawdown-Vergleich auf der „Siegerstraße“
 

Bereits auf dem ersten Blick lässt sich die Defensivstärke des BCDI (schwarze Linie) eindeutig erkennen. Dabei überwiegen in den vergangenen 16 Jahren und fünf Monaten mit Ausnahme der beiden großen Abwärts-Phasen (Dotcom-Crash und Finanzkrise) im BCDI Drawdowns von nur etwa -10%.
 
Dagegen zeigen sich im Chartbild des Dow Jones (blaue Fläche) deutlich längere und meist stärker ausgeprägte Verlustphasen. Zwar konnte der nordamerikanische Leitindex beim Technologieaktien-Crash 2002/2003 in der Rückwärtsbewegung mit dem BCDI noch gut mithalten, doch muss dabei berücksichtigt werden, dass sich die US-Märkte in dieser Baisse generell deutlich besser als andere internationale Börsen aus der Affäre ziehen konnten, was das Ganze wieder relativiert. Ein ganz anderes Bild ergibt sich allerdings bei der Abwärtsbewegung während der Finanzkrise 2008/2009. Dort halbierte sich der Dow Jones, während sich der BCDI mit -20% in der Spitze erheblich stabiler präsentierte.
 
Die spannende Frage: „Brexit“ - ja oder nein?
 
Für die aktuell eher verhaltene Stimmung an den Börsen hat derzeit vor allem ein Thema gesorgt: Die Abstimmung am 23. Juni in Großbritannien über einen möglichen EU-Austritt („Brexit“) des Königreichs. Dabei werden die Anleger seit Wochen von den aktuellen Wasserstandsmeldungen verunsichert.
 
Schauen wir deshalb hier auch den langfristigen Drawdown-Chart von BCDI und dem wichtigsten britischen Aktienindex FTSE 100 an:
 
FTSE 100 legt bei Verlusten britische Bescheidenheit ab
 

Der Drawdown-Chart-Vergleich mit dem britischen Leitindex fällt sogar noch wesentlich eindeutiger zugunsten des BCDI aus als beim Dow Jones. So konnte der breit aufgestellte FTSE 100 in keiner Krisenphase überzeugen und seine dabei erlittenen hohen Verluste nur schwer wieder aufholen. Dadurch hält sich über den Zeitraum seit 2000 auch die Zahl der neu markierten Allzeithochs im FTSE 100 deutlich in Grenzen, was die geringe Zahl an Werten entlang der Nulllinie dokumentiert.

Fazit: BCDI überzeugt defensiv wie offensiv

Der BCDI beweist gegenüber Dow Jones und FTSE 100 seine besondere Defensivstärke. Dabei veranschaulichen die Drawdown-Vergleiche den Zusammenhang zwischen einer hohen Verlustresistenz und neuen Höchstkursen. Für langfristig orientierte Anleger stellt das BCDI-Zertifikat (WKN: DT0BAC) deshalb den idealen Grundbaustein für einen stressfreien und dauerhaften Vermögensaufbau dar.

PS: Unter dem Link www.boerse.de/bcdi/feedback können Sie nachlesen, was Anleger über das BCDI-Zertifikat denken. Sind auch Sie ein überzeugter BCDI-Investor? Dann senden Sie uns doch einfach eine E-Mail samt Ihrer Erfahrungen mit dem BCDI-Zertifikat an bcdi@boerse.de. Als Dankeschön wird jede veröffentlichte Einsendung mit einer Flasche „Château Hausse“ belohnt!


Quelle: boerse.de


Hier geht's zur BCDI-Startseite
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Absatzrekord für Daimler!
  • Hält der GD200?
  • Ist die Aktie jetzt fair bewertet?

Volltextsuche

Nachrichtensuche

Umsatzstärkste Unternehmen Europas

Platz: 15
Unternehmen: Siemens
Umsatz 2015: 75,6 Mrd. Euro
Veränderung Vorjahr: +5,2%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter “Aktien-Ausblick”, den Sie hier gerne anfordern können...