Dax
12.063,50
0,12%
MDax
24.020,00
-0,12%
TecDax
2.018,25
-0,11%
BCDI
146,50
0,00%
Dow Jones
20.547,76
-0,15%
Nasdaq
5.442,04
-0,20%
EuroStoxx
3.447,50
0,29%
Bund-Future
162,50
-0,21%
10:53 14.06.16

BREXIT/ROUNDUP: Erstmals negative Rendite bei 10-jähriger Bundesanleihe

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der drohende Austritt Großbritanniens aus der EU hat die angespannte Lage für Sparer weiter verschärft: Erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik ist die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen in den negativen Bereich gerutscht. Anleger sind mittlerweile bereit, bei deutschen Staatsanleihen bis zu einer Laufzeit von zehn Jahren quasi eine Gebühr zu bezahlen, statt Zinsen zu kassieren.

Am Dienstagmorgen waren zehnjährige Bundesanleihen am Markt so stark gefragt, dass der Zinssatz auf minus 0,004 Prozent fiel. Damit werden mittlerweile alle Bundesanleihen bis zu einer Laufzeit von zehn Jahren am Markt mit einer negativen Rendite gehandelt.

BREXIT-FURCHT TREIBT ANLEGER IN SICHERE HÄFEN

Händler erklärten die zuletzt starke Nachfrage nach Bundesanleihen vor allem mit einer nervösen Stimmung an den Finanzmärkten vor der Abstimmung über einen EU-Austritt Großbritanniens in der kommenden Woche.

Die Furcht vor einem Brexit treibt Anleger schon seit Tagen verstärkt in sichere Anlagehäfen wie zum Beispiel deutsche Staatsanleihen. Neben Bundesanleihen profitierten zuletzt auch der japanische Yen und der Schweizer Franken von der nervösen Stimmung an den Märkten.

BRITISCHES BOULEVARDBLATT EMPFIEHLT EU-AUSTRITT

"Risikoaversion und Knappheit sind nach wie vor die zentralen Treiber für die Märkte", kommentierten Anleiheexperten der Commerzbank. Zuletzt hatten Umfrageergebnisse gezeigt, dass die Befürworter eines Brexit mittlerweile in Führung liegen. Außerdem hatte mit der britischen Boulevardzeitung "The Sun" das auflagenstärkste Blatt des Landes zum Austritt aus der Europäischen Union aufgerufen./jkr/tos/fbr



Quelle: dpa


Indizes Top-News

21.04.17 Aktien New York Schluss: Zurückhaltung vor Frankreich-Wahl
21.04.17 Aktien Frankfurt Schluss: Moderates Dax-Plus vor Frankreichs Schicksalswahl
21.04.17 Diese 20 Aktien schütten seit über 100 Jahren Dividende aus
21.04.17 WOCHENAUSBLICK: Spannende Frankreich-Wahl hält die Börsianer in Atem
21.04.17 Aktien New York Ausblick: Anleger bleiben vor dem Wochenende zuversichtlich
21.04.17 Aktien Frankfurt: Anleger agieren vorsichtig vor Frankreichwahl
21.04.17 Neu: Die zehn beliebtesten Aktien der Deutschen im Test
21.04.17 Aktien Frankfurt: Zurückhaltung vor Frankreichs Schicksalswahl
21.04.17 Aktien Frankfurt Eröffnung: Zurückhaltung vor Frankreichs Schicksalswahl
20.04.17 Aktien New York Schluss: Steuersenkungs-Hoffnungen treiben Kurse an
20.04.17 Aktien Frankfurt Schluss: Dax pendelt sich bei etwas über 12 000 Punkten ein
20.04.17 Aktien Frankfurt: Dax pendelt sich knapp über 12 000 Punkten ein
20.04.17 Aktien Frankfurt: Dax wendet größeren Rückschlag unter 12 000 Punkte ab
20.04.17 Smart Investor Weekly: Die Besiedlung des Mars...
20.04.17 Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax fällt unter Marke von 12 000 Punkten
20.04.17 WOCHENVORSCHAU: Termine bis 26. April 2017
19.04.17 Aktien New York Schluss: Politik und IBM-Kursrutsch belasten den Dow
19.04.17 Aktien Frankfurt Schluss: Dax verteidigt 12 000-Punkte-Marke
19.04.17 Aktien New York: Politische Unsicherheit und IBM-Kursrutsch bremsen Dow
19.04.17 Aktien New York Ausblick: Kaum bewegt - IBM enttäuscht, Morgan Stanley überzeugt
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 287
Kurssuche
Volltextsuche
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Apple-Abhängigkeit zu groß?
  • Was bedeutet der Absturz?
  • Was kommt als Nächstes?
Nachrichtensuche

Performance: Dax-Aktien 2017 im 1.Quartal 2017

Platz: 30
Unternehmen: BMW
Von 88,81auf 85,50 Euro
Performance: -3,73%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im boerse.de-Aktienbrief, den Sie hier gerne anfordern können...
Einführung in die Börsenzyklen
Einführung in die Börsenzyklen
Die Kenntnis der Börsenzyklen ist eine mächtige Waffe im Arsenal eines jeden Anlegers oder Analysten. Das vielleicht bekannteste Börsensprichwort überhaupt „Sell in May and go away“ basiert beispielsweise auf den Börsenzyklen. Im neuen boerse.de-Wissensbereich stellen wir Ihnen die Börsenzyklen vor.