10:20 29.12.15

E.ON und RWE: Dividenden-Ausblick für 2016

Die beiden Energieversorger E.ON und RWE zählen zu den größten Verlierern im ablaufenden Börsenjahr: Während das Papier von E.ON seit Jahresauftakt 37% an Wert verloren hat, krachte die RWE-Aktie sogar um 53% in den Keller und war damit gleichzeitig schwächster Dax-Wert. Doch zumindest die Dividenden-Aussichten für das kommende Jahr sind positiv: In Zeiten von Mini- oder sogar Strafzinsen sind Dividenden-Aktien beliebt wie selten zuvor. Viele Anleger haben Dividenden ohnehin längst als die „neuen Zinsen“ für sich entdeckt. Das ist kein Wunder, denn alleine die Dax-Konzerne haben in diesem Jahr eine Rekordsumme von 29,5 Milliarden Euro an ihre Aktionäre ausgeschüttet. Laut einer aktuellen Handelsblatt-Prognose sind auch die Aussichten fürs kommende Jahr bestens - allen voran überraschen dabei die beiden Versorger E.ON und RWE positiv: 


Neu in boerse.de: 11-seitiger Aktienreport zur RWE-Aktie | E.ON-Aktie


Auf 10-Jahres-Sicht verlor die Aktie von E.ON rund 60% an Wert - RWE sogar 75%. Der Niedergang der Strompreise hat zwar immer noch keinen Boden gefunden, positiv könnte für beide Versorger aber der bestandene Stresstest zur Finanzierung für den Abbau ihrer Atomkraftwerke sowie für die Lagerung des Atommülls in Endlagern wirken. Die geplanten Umstrukturierungsmaßnahmen könnten in 2016 ebenfalls für positives Überraschungspotenzial sorgen. Ob sich jetzt der Einstieg in die beiden Aktien rechnet, erfahren Sie im kostenlosen boerse.de-Aktienreport, den Sie sich hier gerne sichern können:



Quelle: boerse.de


Hier geht's zur Aktien-Startseite

Aktien Top-News

Nach dem Brexit: Finger weg von diesen Aktien!

Das Votum der Briten für einen Brexit, der in letzten Umfragen noch abgewendet schien, hat für einen "Black Friday" an den Märkten gesorgt. Zwischenzeitlich verlor der Dax rund 10%... weiterlesen
24.06.16 BREXIT: Schwarzer Freitag ist da! Wie geht es jetzt weiter?
24.06.16 Votum in Großbritannien eröffnet Kaufgelegenheit bei Goldminen-Aktien
24.06.16 BREXIT/ROUNDUP: Notenbanken wollen gemeinsam Finanzmärkte beruhigen
24.06.16 BREXIT: Schwarzer Freitag ist da! Wie geht es jetzt weiter?
24.06.16 AKTIEN IM FOKUS: Brexit bringt Banken-Titel unter Beschuss
24.06.16 BREXIT/Betriebsrat: Frankfurt nun als Sitz der geplanten Superbörse zwingend
24.06.16 Nach dem Brexit-Entschluss: Diese 10 Aktien überstehen jeden Crash!
24.06.16 DAX-FLASH: Finanzmärkten droht nach Brexit-Schock ein 'Black Friday'
24.06.16 KORREKTUR/DAX-FLASH: Finanzmärkten droht nach Brexit-Schock ein 'Black Friday'
23.06.16 Nach Brexit-Referendum: Kaufgelegenheit bei Goldminen-Aktien
23.06.16 Neueste Brexit-Umfragen: Kopf-an-Kopf-Rennen
23.06.16 NEU: Die zehn beliebtesten Aktien der Deutschen im Test
23.06.16 'MM': Kuka-Großaktionär nimmt Angebot aus China an
23.06.16 BREXIT: Wie läuft der Tag des Referendums ab?
23.06.16 KTG Agrar: Ist das glaubhaft oder fällt die Zahlung ganz aus?
23.06.16 Tesco behält Umsatzwachstum in hartem Wettbewerb bei
23.06.16 VW-Vorstandsentlastung: Niedersachsen enthält sich wegen Neutralität
22.06.16 Vor Brexit: Kaufgelegenheit bei Goldminen-Aktien
22.06.16 AKTIE IM FOKUS: Infineon-Anleger setzen auf Elektromobilität
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 274

Titel aus dieser Meldung

-9,42%
-8,95%
-8,93%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • -10% nach Brexit-Schock!
  • Aktie auf 12-Monats-Tief!
  • Wie geht es jetzt weiter?

Volltextsuche

Nachrichtensuche

Rendite Indizes

Das boerse.de-Renditedreieck zeigt die durchschnittlichen jährlichen Renditen über bestimmte Anlagezeiträume. Dabei wird auf der horizontalen Achse das Kauf- und auf der vertikalen Achse das Verkaufsjahr angegeben. Als Basis dient immer der Schlusskurs des entsprechenden Jahres. Klicken Sie sich jetzt durch die Renditen wichtigsten Indizes der Welt (der Beste kommt zum Schluss).