Dax 11030.0 0.39%
MDax 21249.0 0.03%
TecDax 1730.0 1.35%
BCDI 129.94 0.00%
Dow Jones 19549.62 1.55%
Nasdaq 4849.82 1.32%
EuroStoxx 3156.0 0.05%
Bund-Future 160.39 0.34%

E.ON Aktie

Typ: Aktie
WKN: ENAG99
ISIN: DE000ENAG999
zur Watchlist zum Portfolio Aktien-Report
10:11 01.06.16

Eon-Chef sieht den Energiekonzern auch nach Aufspaltung vor schwerer Zukunft

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Eon -Chef Johannes Teyssen sieht die Zukunft des Energiekonzerns auch nach der Aufspaltung als herausfordernd an. Sowohl die Eon SE als auch die neue Gesellschaft Uniper müssten erst einmal sparen, sagte Teyssen im Interview mit dem "Handelsblatt" (Mittwoch). In der kommenden Woche sollen die Aktionäre die Abtrennung der Kraftwerksgesellschaft Uniper besiegeln. "Nach menschlichem Ermessen rechne ich mit einer sehr breiten Zustimmung", sagt der Vorstandschef. "Die strategische Logik war und bleibt richtig."

Die Eon SE soll sich künftig auf das Geschäft mit der Energiewende konzentrieren: auf erneuerbare Energien, Vertrieb und Netze. Uniper versucht, in der alten Energiewelt Geschäfte zu machen, und übernimmt die Kohle- und Gaskraftwerke, den Großhandel und die Gasproduktion. Teyssen räumte ein, dass die Aufspaltung allein keine Erfolgsstrategie sei. Beide Unternehmen starteten in einem äußerst schwierigen Umfeld. "Es fehlen schon ein paar Hundert Millionen Euro an Erträgen, mit denen beide Teile geplant hatten."

Uniper hat mit drastischen Strompreiseinbrüchen im Großhandel zu kämpfen. Aber auch die Eon SE müsse sich bescheiden und Investitionen drosseln. "Wir wollten eigentlich direkt nach der Trennung auf Wachstum schalten. Das müssen wir zurückstellen und auch selbst erst einmal Kräfte sammeln", sagte Teyssen. Diese Konsolidierung könnte bis 2018 andauern./nmu/men/stb



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

Aktien Top-News

07.12.16 Experten haben entschieden: Die 3 Dax-Favoriten für 2017
07.12.16 AKTIEN IM FOKUS: Banken wie Phönix aus der Asche - Deutsche auf Hoch seit April
07.12.16 AKTIE IM FOKUS: Anlegern gefallen Steinhoff-Zahlen - Aktie sehr fest
07.12.16 Dividenden 2017: Die Aussichten sind positiv
07.12.16 Zalando verliert Finanzchef an ProSiebenSat.1
07.12.16 Braas Monier wehrt sich weiter gegen Übernahme - Anhörung wegen Kapitalerhöhung
07.12.16 Experten sind einig: Die 3 Dax-Favoriten für 2017
07.12.16 'Welt': Siemens plant Gemeinschaftsunternehmen mit US-Turbinenfirma
06.12.16 ROUNDUP: Allianz senkt laufende Verzinsung bei Lebensversicherungen
06.12.16 E.ON und RWE: BVerfG-Urteil beflügelt Aktienkurs
06.12.16 Dividenden 2017: Die Aussichten sind positiv
06.12.16 Amazon will auch Geschäftskunden in Deutschland beliefern
06.12.16 Braas Monier darf sich vorerst nicht mit Aktienausgabe gegen Übernahme wehren
05.12.16 INDEX-MONITOR: Uniper und Innogy erobern MDax - Medigene kehrt zurück in TecDax
05.12.16 Monsanto erhält Rückendeckung von Aktionärsberatern für Fusion mit Bayer
05.12.16 AKTIEN IM FOKUS: Europäische Banken trotzen Italien-Referendum
05.12.16 Nach dem Italien-Referendum: Die 3 Dax-Favoriten für 2017
05.12.16 Diese 20 Aktien schütten seit über 100 Jahren Dividende aus
05.12.16 ROUNDUP: Volkswagen will mit Moia zu führendem Mobilitätsdienstleister werden
05.12.16 Air Berlin verkauft Niki-Anteile - Schritt bei Sanierungsprogramm
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 269
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Massiver Kursgewinn seit Italien-Referendum!
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • War das erst der Anfang?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Eine bekannte Börsenweisheit besagt, Anleger sollen Gewinne laufen lassen und Verluste begrenzen. Doch viele Börsianer wissen, wie schwer es ist, diesen Leitspruch in der Praxis umzusetzen. Dabei lässt sich dieses Prinzip ganz einfach anwenden – mit defensiven Aktien. Denn der Erfolg defensiver Investments funktioniert nach genau diesem Schema.