Dax 11627.0 0.70%
MDax 22726.0 0.50%
TecDax 1834.0 0.15%
BCDI 135.94 -0.18%
Dow Jones 19912.71 0.57%
Nasdaq 5105.19 0.77%
EuroStoxx 3292.5 0.29%
Bund-Future 162.6 -0.37%
14:26 07.06.16

Fitch: Jüngste Unwetterschäden könnten Versicherer eine Milliarde Euro kosten

LONDON/FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Unwetter der vergangenen zwei Wochen werden die Versicherungsbranche nach Einschätzung von Experten bis zu einer Milliarde Euro kosten. Die meisten Schäden dürften die Versicherungen von Wohngebäuden, Hausrat und Autos betreffen, teilte die Ratingagentur Fitch am Dienstag mit. Ein kleinerer Teil entfalle auf Betriebsunterbrechungen in entsprechend versicherten Unternehmen. Angesichts der betroffenen Regionen dürften vor allem die Versicherungskammer Bayern und die SV Sparkassen-Versicherung tief in die Tasche greifen müssen, schätzt Fitch.

Die gesamtwirtschaftlichen Schäden dürften den Experten zufolge deutlich höher ausfallen. So decke nur rund jeder dritte Vertrag in der deutschen Wohngebäudeversicherung die sogenannten Elementarschäden durch Naturgefahren ab. Viele der Flutschäden entstanden allerdings durch Starkregen in Gegenden, die sonst nicht als Hochrisiko-Gebiete für Hochwasser gelten. Für solche Gebäude seien solche Versicherungen billiger zu haben, sodass der Anteil der versicherten Schäden den Experten zufolge höher ausfallen könnte als bei der letzten großen Flutkatastrophe 2013. Vor wenigen Tagen hatte bereits der Versichererverband GDV allein vom 27. bis 30. Mai entstandene Schäden auf 450 Millionen Euro beziffert.

Aus Sicht von Fitch würden versicherte Schäden von einer Milliarde Euro das gesamte Schadenbudget für Naturkatastrophen aufbrauchen, das die Analysten für 2016 in ihren Prognosen vorgesehen haben. Von den Beitragseinnahmen der Schaden- und Unfallversicherer dürfte nach Abzug der Aufwendungen für Schäden, Verwaltung und Vertrieb daher weniger übrigbleiben als bisher gedacht./stw/mne/mis



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

Aktien Top-News

Diese 20 Aktien schütten seit über 100 Jahren Dividende aus

In Zeiten von Mini- oder sogar Strafzinsen sind Dividenden-Aktien beliebt wie selten zuvor. Viele Anleger haben Dividenden längst als die „neuen Zinsen“ entdeckt. Dabei zeichnen... weiterlesen
07:16 Uhr SAP wird mit frischem Ausblick etwas optimistischer
23.01.17 Warren Buffet übernimmt Krefelder Hersteller
23.01.17 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 23.01.2017
23.01.17 Börsenexperten haben entschieden: Die 3 Dax-Favoriten 2017
23.01.17 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende
23.01.17 Samsung führt Brände des Note 7 auf Batterie-Probleme zurück
20.01.17 ROUNDUP 2: IBM mit weiterem Umsatzrückgang
20.01.17 EZB-Zinsentscheid: Sparer leiden, Aktionäre feiern
20.01.17 Großbritannien nach Brexit: Arbeitsmarkt boomt, Löhne steigen
20.01.17 ROUNDUP: American Express verdient deutlich weniger
19.01.17 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 19.01.2017
19.01.17 Zinsen im Keller: Jetzt gewinnen mit dem boerse.de-Aktienbrief!
19.01.17 Experten haben entschieden: Die 3 Dax-Favoriten für 2017
19.01.17 ROUNDUP/Riskante Finanzwetten: CFD-Branche wehrt sich gegen drohendes Verbot
19.01.17 CHRONOLOGIE/Die VW-Abgas-Affäre: Konzern gefangen in der Krise
18.01.17 ROUNDUP: Goldman Sachs profitiert von Börsen-Boom und Sparkurs
18.01.17 Symrise sieht derzeit keine geeigneten Übernahmeziele - Dividende dürfte steigen
18.01.17 ROUNDUP/Kauf der Formel 1: Liberty-Media-Aktionäre stimmen Plänen zu
17.01.17 Presse: Deutsche Bank könnte Boni von 90 Prozent der Mitarbeiter einbehalten
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 270

Titel aus dieser Meldung

0,00%
AXA
-0,23%
0,98%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Trump-Aussagen belasten nur kurz!
  • Absatzzahlen auf Rekord-Niveau!
  • Ist die Aktie jetzt noch fair bewertet?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance: Dax-Aktien 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 8,93 auf 6,79 Euro
Performance: -24,90%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick, den Sie hier gerne anfordern können...
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Eine bekannte Börsenweisheit besagt, Anleger sollen Gewinne laufen lassen und Verluste begrenzen. Doch viele Börsianer wissen, wie schwer es ist, diesen Leitspruch in der Praxis umzusetzen. Dabei lässt sich dieses Prinzip ganz einfach anwenden – mit defensiven Aktien. Denn der Erfolg defensiver Investments funktioniert nach genau diesem Schema.