Dax
11.983,50
-0,67%
MDax
23.337,00
-0,95%
TecDax
1.989,75
-0,62%
BCDI
143,17
-0,54%
Dow Jones
20.504,00
-0,56%
Nasdaq
5.326,19
-0,87%
EuroStoxx
3.427,50
-0,51%
Bund-Future
160,74
0,31%
09:00 11.06.16

Im Fokus: Dax und Brexit

dax, aktien und brexit

Wer hätte das gedacht: Während beim deutschen Leitindex Dax die Stimmung zu Wochenbeginn eher bullish war, ging es zum Ende der Handelswoche deutlich unter die 10.000 Punkte. Belastet haben den deutschen Aktienmarkt neben der schwächelnden Wall Street vor allem die Unsicherheit über einen möglichen Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union. Die Abstimmung darüber findet am 23. Juni statt – bis dahin könnte dieser Unsicherheitsfaktor die Entwicklung beim Dax weiterhin dämpfen. Andererseits gibt es auch positive Einflussfaktoren. Beispiel Europäische Zentralbank (EZB):

Diese darf seit vergangenen Mittwoch auch Unternehmensanleihen von Schuldnern hoher Bonität kaufen. Das könnte deutschen Blue Chips wie Daimler, E.ON und Bayer zugute kommen, die sich dadurch tendenziell günstiger refinanzieren können. Insbesondere Bayer dürfte dies freuen – schließlich wollen die Leverkusener den US-Konzern Monsanto übernehmen. Dafür wäre voraussichtlich die Emission neuer Anleihen im Milliardenbereich notwendig. Wenn die EZB auf der Käuferseite stehen würde, wäre dies für Bayer durchaus erfreulich. Und wenn es Dax-Schwergewichten gut geht, könnte das auch den Dax selbst beflügeln. Es bleibt abzuwarten, welche der genannten Faktoren in der kommenden Handelswoche die Oberhand gewinnen werden. Tipp: Im boerse.de-Report "Dividenden-Aristokraten" stellen wir Ihnen 20 Aktien vor, die bereits seit über 100 Jahren Dividende zahlen: Die Könige unter den Dividenden-Aktien.



Quelle: boerse.de

Indizes Top-News

09:42 Uhr Langfristiger Vermögensaufbau: Kennen Sie die neue BCDI-Aktienfonds-Seite?
09:38 Uhr Aktien Frankfurt Eröffnung: Vertrauen in Trumps Pläne schwindet
08:59 Uhr Experten haben entschieden: Die Aktien-Favoriten für 2017
08:54 Uhr WOCHENAUSBLICK: Korrekturgefahr beim Dax
24.03.17 Aktien New York Schluss: Der Trump-Rally geht die Luft aus
24.03.17 Aktien Frankfurt Schluss: Ungewisse US-Politik hält Kauflaune in Grenzen
24.03.17 Langfristiger Vermögensaufbau: Kennen Sie die neue BCDI-Aktienfonds-Seite?
24.03.17 Diese 20 Aktien schütten seit über 100 Jahren Dividende aus
24.03.17 WOCHENAUSBLICK: Korrekturgefahr beim Dax
24.03.17 ROUNDUP/Aktien New York: Dow im Plus; Bisher größtes Wochenminus seit Trump-Wahl
24.03.17 Aktien New York Ausblick: Wenig Bewegung vor Abstimmung über Gesundheitsreform
24.03.17 Aktien Frankfurt: Anleger zögern wegen Unsicherheit über US-Reformen
24.03.17 Experten haben entschieden: Die Aktien-Favoriten für 2017
24.03.17 Langfristiger Vermögensaufbau: Kennen Sie die neue BCDI-Aktienfonds-Seite?
24.03.17 Aktien Frankfurt Eröffnung: Unsicherheit über US-Reformen dämpft Kauflaune
24.03.17 Neu: Die zehn beliebtesten Aktien der Deutschen im Test
23.03.17 Aktien New York Schluss: Ernüchterung nach verschobener 'Obamacare'-Abstimmung
23.03.17 Aktien Frankfurt Schluss: Dax schafft es wieder über 12 000 Punkte
23.03.17 ROUNDUP/Aktien New York: Verhaltener Start vor Abstimmung über Gesundheitsreform
23.03.17 Aktien Frankfurt: Dax legt etwas zu - Anleger bleiben aber vorsichtig
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 287
Kurssuche
Volltextsuche
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Daimler überholt BMW beim Absatz!
  • Attraktive Dividenden-Rendite!
  • Ist die Aktie jetzt noch fair bewertet?
Nachrichtensuche

Performance: Dax-Aktien 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 8,93 auf 6,79 Euro
Performance: -24,90%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick, den Sie hier gerne anfordern können...
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.