Dax
12.630,50
0,01%
MDax
25.312,00
0,15%
BCDI
151,86
-0,31%
Dow Jones
21.074,00
-0,06%
TecDax
2.284,75
0,43%
Bund-Future
162,17
-0,04%
EUR-USD
1,12
-0,13%
Rohöl (WTI)
49,60
-0,86%
Gold
1.265,41
-0,13%
13:00 14.06.16

Kurzfrist-Trader Wochenstrategie: Chancen im fragwürdigen Umfeld

Rosenheim (Kurzfrist-Trader) - Sobald in Sachen „Brexit“ mehr Klarheit herrscht, planen wir mehr Trades mit Europa-Zertifi katen (Austritt Großbritanniens aus der EU). Was die Branchen anbetriff t, scheint es bei den Autofabrikanten besonders im Absatzgebiet USA nicht mehr ganz so gut zu laufen. Insgesamt jedoch scheint die Kaufl ust der Verbraucher ungebrochen zu sein und somit die große Stütze der wirtschaftlichen Entwicklung intakt. Ganz wohl bei der Sache ist den Verantwortlichen off enbar nicht: US-Notenbank-Chefin Janet Yellen erklärte die Arbeitsmarktdaten „in Teilen als besorgniserregend“ und „der starke Dollar drücke auf die Exporte“. Doch werde sich „die US-Wirtschaft weiter verbessern“. Allerdings dürften die Leitzinsen nicht im Juni wie zunächst angenommen, sondern erst später im Jahr angehoben werden. Ob dieser Hintergrund für Rekorde der US-Aktienindizes gut genug ist, bleibt fraglich. Die Charttechnik wird hier wichtige Hinweise liefern. Ein Indiz für das Bedürfnis nach Sicherheit ist das wiederum etwas erholte und dabei bereits leicht überkaufte Gold, das bei 1300 Dollar die nächste Barriere vor sich hat. Das Interesse an dem Edelmetall lässt aber plötzlich nach, sobald an den Aktienmärkten die Sonne scheint. Beim Euro zum Dollar macht der KFT momentan nichts. Beim Rohöl hat das Aufwärtsmomentum nachgelassen. Obwohl jede Ölprognose, wie die Erfahrung zeigt, für die Katz ist, gehen wir von einem uneinheitlichen Preisverlauf auf Höhe des jetzigen Niveaus aus. Unser Interesse gilt in erster Linie punktuellen Transaktionen mit Derivaten auf Aktienindizes und Standardwerte.

Transaktionen: Den am Donnerstag zwischen 9,10 und 8,89 Euro eingekauften Oil Short-Future mit der WKN: VS3FUF verkauften wir mittels eines schnellen Trades am Freitag Nachmittag zu Preisen zwischen 9,83 und 10,17 Euro und 8% bis 13% Gewinn. Für den Nasdaq-100-Put (WKN: CW3TYJ) haben wir eine Limitverkauf-Order mit 4,42 Euro ultimo Juni gültig platziert. Der zuvor stramm überkaufte Nasdaq 100 befi ndet sich in der Korrekturphase. Das gilt auch für den S&P 500, bei dem wir vom Gipfelniveau ausgehend mit zwischendurch schwächeren Kursen rechnen. Bei passender Gelegenheit wechseln wir in einen neuen S&P-500-Put, der jedoch erst unter 2080 Punkten interessant werden dürfte. Beim älteren Nasdaq 100-Put (WKN: CR8XK2) und beim älteren Dow-Jones-Put (WKN: XM0SBF) besteht genug Platz für ergänzende Transaktionen.

Datenlage: EU:Industrieproduktion, USA: Einzelhandelsumsatz (Dienstag); USA: NY Empire State-Index, Industrieproduktion, Kapazitätsauslastung, Ölbericht Woche, Notenbank Zinsen + Wirtschaft (Mittwoch); EU: Kfz-Neuzulassungen, Ifo-Konjunkturprognose, USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe Woche, Philly Fed-Index (Donnerstag); USA: Baubeginne (Freitag).

Quelle: bv


News und Analysen

Kurssuche
Volltextsuche
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Weltgrößter Onlinehändler als Allzeithoch-Maschine!
  • Buffett: Amazon kann keiner mehr besiegen!
  • Magische 1000-Dollar-Hürde nur noch Formsache?
Nachrichtensuche

Performance: Dax-Aktien 2017 im 1.Quartal 2017

Platz: 30
Unternehmen: BMW
Von 88,81auf 85,50 Euro
Performance: -3,73%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im boerse.de-Aktienbrief, den Sie hier gerne anfordern können...
Einführung in die Börsenzyklen
Einführung in die Börsenzyklen
Die Kenntnis der Börsenzyklen ist eine mächtige Waffe im Arsenal eines jeden Anlegers oder Analysten. Das vielleicht bekannteste Börsensprichwort überhaupt „Sell in May and go away“ basiert beispielsweise auf den Börsenzyklen. Im neuen boerse.de-Wissensbereich stellen wir Ihnen die Börsenzyklen vor.