Dax 11584.0 -0.13%
MDax 22613.0 -0.19%
TecDax 1835.25 -0.38%
BCDI 136.83 -0.34%
Dow Jones 19732.4 -0.37%
Nasdaq 5051.84 -0.08%
EuroStoxx 3287.0 -0.44%
Bund-Future 163.04 0%
10:21 17.06.16

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax erholt sich etwas vor Brexit-Abstimmung

FRANKFURT (dpa-AFX) - Steigende Ölpreise und zunehmende Hoffnungen auf einen Verbleib Großbritanniens in der Europäischen Union haben deutsche Aktien am Freitag beflügelt. Der Handel werde aber wegen der Brexit-Ungewissheit und aufgrund des Hexensabbats nervös ablaufen, sagte ein Börsianer. Als Hexensabbat wird das Auslaufen von Optionen und Futures an den Terminbörsen bezeichnet, was Auswirkungen auf die Aktienkurse hat.

Der Dax gewann am Vormittag zuletzt 1,37 Prozent auf 9681,31 Punkte, nachdem es seit Anfang Juni fast durchweg bergab gegangen war. Für die Woche deutet sich nach der jüngsten Erholung nun ein Minus von gut anderthalb Prozent an.

"Die Sorge vor einem Ausscheiden Großbritanniens aus der Europäischen Union ist etwas geschwunden", sagte Mike van Dulken vom Handelshaus Accendo Markets. Das habe bereits die Märkte in den USA und Asien angetrieben. Vorausgegangen war ein tödlicher Angriff auf die britische Labour-Abgeordnete Jo Cox, eine Brexit-Gegnerin. Die Kampagnen für und gegen den Brexit waren daraufhin angehalten worden.

LBBW: BREXIT-ANGST BLEIBT BIS ZUR ENTSCHEIDUNG

Der MDax stieg am Freitagvormittag um 1,25 Prozent auf 19 710,85 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax rückte um 1,51 Prozent auf 1582,96 Punkte vor. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 legte um 1,44 Prozent auf 2860,02 Punkte zu.

LBBW-Investmentanalyst Werner Bader glaubt trotz der Dax-Erholung nicht an eine Trendwende nach den klaren Verlusten der vergangenen Tage. Denn zu groß seien die Ängste vor einem negativen Votum der britischen Bevölkerung am kommenden Donnerstag. "Allerdings ist der Dax inzwischen unter technischen Gesichtspunkten auch ein Stück weit überverkauft, so dass für antizyklisch handelnde Marktteilnehmer das deutlich gedrückte Kursniveau durchaus interessant sein könnte", so Bader.

KEINE NULLDIVIDENDE BEI VOLKSWAGEN

Aus Branchensicht standen am Morgen Bankenwerte ganz oben im Tableau. Im Dax gewannen die Aktien der Deutschen Bank und der Commerzbank zwischen 4,5 und 5,0 Prozent. Im MDax verteuerten sich die Papiere der Deutschen Pfandbriefbank und der Aareal Bank um 3,5 beziehungsweise 2,5 Prozent.

Volkswagen-Vorzugsaktien kletterten um 2,5 Prozent. Kurz vor der VW-Hauptversammlung haben die Familien Porsche und Piëch als Großaktionäre einen Streit über die Zahlung einer Dividende für die Aktionäre für beendet erklärt. Demnach streben sie keine Null-Dividende bei dem Autobauer an, wie die "Bild"-Zeitung (Freitag) berichtete. Eine Null-Dividende hätte für große Konflikte insbesondere mit dem weiteren Großaktionär Niedersachsen sorgen können. Zudem teilte Volkswagen mit, den Abwärtstrend bei den Verkäufen seiner Kernmarke VW im Mai etwas abgebremst zu haben.

MORPHOSYS PROFITIEREN VON ERFOLGSMELDUNG ZU MOR208

Die Titel des Biotech-Unternehmens Morphosys reagierten mit einem Kurssprung von fast 5 Prozent auf eine positive Fallstudie für den Blutkrebs-Produktkandidaten MOR208.

Die Papiere von SAP profitierten dagegen nur unterdurchschnittlich von Geschäftszahlen des US-Konkurrenten Oracle und kletterten um 0,86 Prozent. Ein Händler sah in dem Quartalsbericht des US-Konzerns auch positive Signale für den deutschen Softwarehersteller.

Die Aktien von Wirecard und HHLA werden am Freitag mit einem Dividendenabschlag gehandelt. Der Zahlungsabwickler schüttet 0,14 Euro je Aktie an seine Anteilseigner aus, der Hamburger Hafenbetreiber 0,59 Euro./edh/das



Quelle: dpa


Hier geht's zur Indizes-Startseite

Indizes Top-News

Aktien Frankfurt Schluss: Dax schließt nach EZB-Entscheid kaum verändert

FRANKFURT (dpa-AFX) - Den deutschen Aktienmarkt hat am Donnerstag die Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) und die anschließende Pressekonferenz weitgehend kalt gelassen.... weiterlesen
17:57 Uhr Experten sind einig: Die 3 Dax-Favoriten für 2017
16:57 Uhr EZB-Zinsentscheid: Sparer leiden, Aktionäre feiern
16:51 Uhr GESAMT-ROUNDUP: EZB hält an lockerem Kurs fest - Draghi betont Risiken
15:50 Uhr Aktien New York Ausblick: Dow droht fünfter Verlusttag in Folge
15:41 Uhr Diese 20 Aktien schütten seit über 100 Jahren Dividende aus
15:27 Uhr Großbritannien nach Brexit: Arbeitsmarkt boomt, Löhne steigen
14:44 Uhr Börse aktuell: EZB, Dow Jones und Netflix im Fokus
14:29 Uhr Zinsen im Keller: Jetzt gewinnen mit dem boerse.de-Aktienbrief!
13:47 Uhr boerse.de-informiert: EZB-Zinsentscheid
12:33 Uhr Aktien Frankfurt: Vor EZB-Zinsentscheid überwiegt die Vorsicht
10:18 Uhr Smart Investor Weekly: Chancenblindheit
09:29 Uhr Aktien Frankfurt Eröffnung: Zurückhaltung vor EZB-Zinsentscheid
08:59 Uhr Experten haben entschieden: Die 3 Dax-Favoriten für 2017
18.01.17 Aktien New York Schluss: Anleger agieren weiter mit angezogener Handbremse
18.01.17 Aktien Frankfurt Schluss: Dax steigt wieder bis knapp 11 600 Punkte
18.01.17 Diese 20 Aktien schütten seit über 100 Jahren Dividende aus
18.01.17 Aktien New York: Anleger agieren weiter mit angezogener Handbremse
18.01.17 Börse: Lufthansa, Berichtssaison und EZB im Fokus
18.01.17 Aktien Frankfurt: Moderate Gewinne am deutschen Aktienmarkt
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 282

Titel aus dieser Meldung

Dax
-0,26%
-0,44%
-0,38%
-0,19%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Trump-Aussagen belasten nur kurz!
  • Absatzzahlen auf Rekord-Niveau!
  • Ist die Aktie jetzt noch fair bewertet?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance: Dax-Aktien 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 8,93 auf 6,79 Euro
Performance: -24,90%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick, den Sie hier gerne anfordern können...
Champions-Timing - der richtigen Zeitpunkt ist entscheidend
Champions-Timing - der richtigen Zeitpunkt ist entscheidend
Unsere Einstiegs-Strategie: Nicht jeder Tag ist Kauftag. Die Gewinn-Chancen der Champions aus dem boerse.de-Aktienbrief lassen sich durch die Wahl des richtigen Einstiegszeitpunkts nochmals erheblich verbessern. Dafür bedarf es keinen hellseherischen Fähigkeiten, sondern es gilt, Kauf- und Nachkaufsignale mit Ruhe und Disziplin zu beachten.