Dax 10525.0 0.11%
MDax 20551.0 -0.04%
TecDax 1686.0 -0.03%
BCDI 128.75 0.00%
Dow Jones 19170.42 -0.11%
Nasdaq 4738.16 0.26%
EuroStoxx 3014.0 -0.05%
Bund-Future 161.12 0.83%
10:31 17.02.16

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Kursgewinne trotz Enttäuschung von RWE

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der deutsche Aktienmarkt ist am Mittwoch mit Gewinnen gestartet. Starke Impulse fehlten den Marktteilnehmern aber: Weder die gemischten Vorgaben von den Börsen in Übersee noch der zuletzt etwas leichtere Ölpreis gaben eine klare Richtung vor. Viele Börsianer konzentrieren sich zunächst auf Neuigkeiten von RWE und die Bilanzen von Beiersdorf sowie einigen Automobilzulieferern.

Der Dax kletterte am Morgen 0,71 Prozent nach oben auf 9199,83 Punkte. Er legte damit vorsichtig wieder den Vorwärtsgang ein, nachdem der jüngste Erholungsversuch am Vortag noch zu scheitern drohte. Neuerliche Turbulenzen am Rohölmarkt hatten wieder für Unsicherheit gesorgt. Sie waren bereits einer der Gründe für den verpatzten Jahresstart.

Auch für den MDax der mittelgroßen Werte ging es am Morgen um 0,96 Prozent auf 18 608,55 Zähler hoch. Der Technologiewerte-Index TecDax gewann 1,00 Prozent auf 1560,13 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 erholte sich zuletzt um 0,68 Prozent auf 2840,45 Punkte.

AUSBLICK BEI BEIERSDORF ENTTÄUSCHT - RWE AM DAX-ENDE

Beiersdorf-Aktien rutschten nach der Veröffentlichung der Jahreszahlen für 2015 mit 3 Prozent ins Minus. Analyst Thomas Maul von der DZ Bank sprach in seiner ersten Einschätzung zwar von einem soliden Geschäftsjahr des Hamburger Nivea-Herstellers, allerdings auch von einem konservativen Ausblick auf 2016. Wie auch bei der Dividende habe der Markt hier etwas mehr erwartet als vom Management geliefert. Seit Jahresbeginn hatten die Anteile bislang zu den stabilsten Werten im Dax gehört.

Die Papiere von RWE stahlen Beiersdorf allerdings am Morgen die Show - sie wurden nach enttäuschenden Zahlen und Aussichten mit minus 10 Prozent an das Dax-Ende durchgereicht. Der Dividendenvorschlag sei doch sehr enttäuschend, sagte ein Händler. Der Energiekonzern strich die Dividende für seine Stammaktien komplett. Zudem liegt das erwartete Ebitda-Ergebnis für 2016 unter den aktuellen Prognosen. Im Sog von RWE rutschten auch Eon um fast 4 Prozent ab.

AUTOZULIEFERER MIT ZAHLEN IM BLICK

Autozulieferer rückten ebenfalls mit der Vorlage ihrer Bilanzen in den Fokus: Im Nebenwerteindex SDax sprangen Grammer-Aktien mit einem Plus von mehr als 4 Prozent an die Spitze. Der Autozulieferer hatte einem ersten Analystenkommentar zufolge etwas bessere Eckdaten für das Jahr 2015 vorgelegt als erwartet. Stabilus-Papiere verteuerten sich um 1,54 Prozent. Der gute Ausblick sorge für Fantasie, sagte ein Händler am Morgen.

Im MDax rutschten Kuka-Aktien nach den Zahlen des Roboter- und Anlagenbauers mit 0,70 Prozent ins Minus. Die Anteile an der Norma Group verteuerten sich um knapp 1 Prozent. Dass der Anbieter von Verbindungstechnik im Vorjahr seine Ziele nicht ganz erreichen würde, ist einem Händler zufolge schon befürchtet worden./fat/ag



Quelle: dpa


Hier geht's zur Indizes-Startseite

Indizes Top-News

ITALIEN/Endspurt: Abschluss der Referendumskampagne

ROM (dpa-AFX) - Zum Abschluss der Kampagne für das Verfassungsreferendum in Italien haben beide Lager den Millionen Wählern noch einmal eindringlich ins Gewissen geredet. Das Ergebnis... weiterlesen
02.12.16 Aktien New York Schluss: Wall Street tritt zum Wochenschluss auf der Stelle
02.12.16 Aktien Frankfurt Schluss: Leichte Verluste vor Entscheidungen in Rom und Wien
02.12.16 NEU: Die 3 Dax-Favoriten für 2017
02.12.16 Aktien Frankfurt: Weitere Verluste vor Wahl-Wochenende
02.12.16 STICHWORT: Österreich und die EU - Mögliche Folgen eines Austritts
02.12.16 BCDI-Marktbericht November 2016
02.12.16 Aktien Frankfurt Eröffnung: Weitere Verluste vor spannendem Wochenende
02.12.16 Diese 20 Aktien schütten seit über 100 Jahren Dividende aus
01.12.16 Aktien New York Schluss: Dow verteidigt kleines Plus - Tech-Werte auf Talfahrt
01.12.16 Aktien Frankfurt Schluss: Deutliche Verluste - Vorsicht vor Italien-Referendum
01.12.16 Diese 20 Aktien schütten seit über 100 Jahren Dividende aus
01.12.16 DAX-FLASH: Dax weitet Minus aus - Vorsicht vor Italien-Referendum
01.12.16 Aktien Frankfurt: Skepsis dominiert vor Italien-Referendum
01.12.16 BCDI-Aktienfonds: Die wichtigsten Fragen und Antworten
01.12.16 Aktien Frankfurt: Anleger halten sich vor nahendem Italien-Referendum zurück
01.12.16 Smart Investor Weekly: Euro-Domino
01.12.16 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Vorsicht vor nahendem Italien-Referendum
01.12.16 NEU: Die zehn beliebtesten Aktien der Deutschen im Test
01.12.16 Aktien Frankfurt Eröffnung: Vorsicht vor nahendem Italien-Referendum
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 279

Titel aus dieser Meldung

Dax
-0,07%
-0,03%
-0,04%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Gefahr durch Referendum in Italien?
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Eine bekannte Börsenweisheit besagt, Anleger sollen Gewinne laufen lassen und Verluste begrenzen. Doch viele Börsianer wissen, wie schwer es ist, diesen Leitspruch in der Praxis umzusetzen. Dabei lässt sich dieses Prinzip ganz einfach anwenden – mit defensiven Aktien. Denn der Erfolg defensiver Investments funktioniert nach genau diesem Schema.