Dax 11570.5 -0.25%
MDax 22587.0 -0.31%
TecDax 1832.0 -0.56%
BCDI 136.87 -0.31%
Dow Jones 19747.5 -0.29%
Nasdaq 5058.58 0.06%
EuroStoxx 3281.0 -0.62%
Bund-Future 162.94 -0.06%
12:08 08.06.16

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Verluste nach starkem Vortag

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich zur Wochenmitte erst einmal zurückgehalten. Am Vormittag sank der Dax um 0,58 Prozent auf 10 228,17 Punkte. Analyst Clemens Bundschuh von der Landesbank Baden-Württemberg sprach von Gewinnmitnahmen nach dem starken Vortag, als der deutsche Leitindex dank des Rückenwinds der Übersee-Börsen mehr als anderthalb Prozent gewonnen hatte. Zudem hätten schwache Exportdaten aus China nun auf die Kurse gedrückt, erklärte der Experte weiter.

Der MDax der mittelgroßen Unternehmen verlor 0,50 Prozent auf 20 787,75 Punkte und der Technologiewerte-Index TecDax fiel um 0,58 Prozent auf 1687,77 Punkte zurück. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,66 Prozent auf 3020,67 Punkte nach unten.

Im Mai waren Chinas Exporte wie erwartet noch deutlicher als im Vormonat zurückgegangen. Dagegen fielen die Importe nur leicht, was für Experten eine positive Überraschung war. Chinas Börsen konnten daraufhin ihre Verluste eindämmen. Der Nikkei-225-Index in Tokio legte sogar klar zu. Japan exportiert sehr viele Waren nach China. Zudem ist die japanische Wirtschaft im ersten Quartal etwas stärker gewachsen als prognostiziert.

VERSORGER WEITER ERHOLT

An der Dax-Spitze setzten die Aktien von Eon und RWE ihre Erholungsbewegung mit Kursgewinnen von 2,68 und 1,90 Prozent fort. Die Nachrichtenagentur Bloomberg hatte unter Berufung auf informierte Personen berichtet, dass die Europäische Zentralbank (EZB) ihr neues Kaufprogramm für Unternehmensanleihen mit Versorgerpapieren begonnen habe. Zudem holt sich der deutsche Branchenführer Eon an diesem Mittwoch grünes Licht von den Aktionären für seine historische Aufspaltung in alte und neue Energie. Die Zustimmung gilt als sehr wahrscheinlich.

Dagegen sanken die Continental-Titel mit dem Markt um 0,55 Prozent. Händler verwiesen auf einen Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg, dem zufolge sich der Autozulieferer und Reifenhersteller am südkoreanischen Reifenproduzenten Kumho beteiligen will. Dessen Aktien schossen an der Börse in Seoul um rund 10 Prozent nach oben.

STUDIE STÜTZT KION - KURSERHOLUNG BEI K+S ENDET

Im MDax hielt sich Kion-Aktien mit plus 0,24 Prozent vergleichsweise gut. Die Papiere des Gabelstaplerherstellers profitierten davon, dass die DZ Bank sie auf ihre Empfehlungsliste "Equity Long Ideas" gesetzt hatte.

Dagegen endete die jüngste Kurserholung bei K+S abrupt: Die Anteilsscheine büßten am Indexende 3,99 Prozent ein, nachdem das US-Analysehaus Bernstein Research seine Kaufempfehlung für den Salz- und Düngemittelkonzern gestrichen hatte. Die europäischen Kalipreise hätten sich entgegen seiner bisherigen Erwartung abwärts entwickelt, begründete Jeremy Redenius seine nun negativere Einschätzung.

Im SDax der geringer kapitalisierten Unternehmen verloren die Aktien von Heidelberger Druck 0,67 Prozent. Analyst Thorsten Reigber von der DZ Bank sah sowohl in den endgültigen Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr als auch im Ausblick keine Überraschungen. Seit Anfang Mai hatten sich die Anteilsscheine des Druckmaschinenherstellers allerdings schon um über ein Drittel verteuert./gl/das



Quelle: dpa


Hier geht's zur Indizes-Startseite

Indizes Top-News

Aktien Frankfurt Schluss: Dax schließt nach EZB-Entscheid kaum verändert

FRANKFURT (dpa-AFX) - Den deutschen Aktienmarkt hat am Donnerstag die Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) und die anschließende Pressekonferenz weitgehend kalt gelassen.... weiterlesen
17:57 Uhr Experten sind einig: Die 3 Dax-Favoriten für 2017
16:57 Uhr EZB-Zinsentscheid: Sparer leiden, Aktionäre feiern
16:51 Uhr GESAMT-ROUNDUP: EZB hält an lockerem Kurs fest - Draghi betont Risiken
15:50 Uhr Aktien New York Ausblick: Dow droht fünfter Verlusttag in Folge
15:41 Uhr Diese 20 Aktien schütten seit über 100 Jahren Dividende aus
15:27 Uhr Großbritannien nach Brexit: Arbeitsmarkt boomt, Löhne steigen
14:44 Uhr Börse aktuell: EZB, Dow Jones und Netflix im Fokus
14:29 Uhr Zinsen im Keller: Jetzt gewinnen mit dem boerse.de-Aktienbrief!
13:47 Uhr boerse.de-informiert: EZB-Zinsentscheid
12:33 Uhr Aktien Frankfurt: Vor EZB-Zinsentscheid überwiegt die Vorsicht
10:18 Uhr Smart Investor Weekly: Chancenblindheit
09:29 Uhr Aktien Frankfurt Eröffnung: Zurückhaltung vor EZB-Zinsentscheid
08:59 Uhr Experten haben entschieden: Die 3 Dax-Favoriten für 2017
18.01.17 Aktien New York Schluss: Anleger agieren weiter mit angezogener Handbremse
18.01.17 Aktien Frankfurt Schluss: Dax steigt wieder bis knapp 11 600 Punkte
18.01.17 Diese 20 Aktien schütten seit über 100 Jahren Dividende aus
18.01.17 Aktien New York: Anleger agieren weiter mit angezogener Handbremse
18.01.17 Börse: Lufthansa, Berichtssaison und EZB im Fokus
18.01.17 Aktien Frankfurt: Moderate Gewinne am deutschen Aktienmarkt
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 282

Titel aus dieser Meldung

Dax
-0,38%
-0,62%
-0,35%
-0,16%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Trump-Aussagen belasten nur kurz!
  • Absatzzahlen auf Rekord-Niveau!
  • Ist die Aktie jetzt noch fair bewertet?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance: Dax-Aktien 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 8,93 auf 6,79 Euro
Performance: -24,90%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick, den Sie hier gerne anfordern können...
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Eine bekannte Börsenweisheit besagt, Anleger sollen Gewinne laufen lassen und Verluste begrenzen. Doch viele Börsianer wissen, wie schwer es ist, diesen Leitspruch in der Praxis umzusetzen. Dabei lässt sich dieses Prinzip ganz einfach anwenden – mit defensiven Aktien. Denn der Erfolg defensiver Investments funktioniert nach genau diesem Schema.