Dax
12.667,00
0,38%
MDax
25.038,00
0,17%
BCDI
151,10
-0,16%
Dow Jones
20.935,37
0,19%
TecDax
2.237,25
0,55%
Bund-Future
160,82
-0,06%
EUR-USD
1,12
-0,52%
Rohöl (WTI)
51,40
0,67%
Gold
1.253,81
-0,53%
08:42 21.06.16

VW-Chef Müller stellt Dieselstrategie in Frage

WOLFSBURG (dpa-AFX) - VW -Chef Matthias Müller hat nach dem Abgas-Skandal die Zukunft des Dieselmotors in Frage gestellt. "Es wird sich die Frage stellen, ob wir ab einem gewissen Zeitpunkt noch viel Geld für die Weiterentwicklung des Diesels in die Hand nehmen sollen", sagte Müller dem "Handelsblatt" (Dienstagsausgabe).

Volkswagen hatte bei Millionen von Dieselfahrzeugen mit einer Software Abgastests manipuliert. In den USA nahm VW inzwischen alle Dieselautos vom Markt. Ob VW jemals wieder Dieselmotoren in Amerika anbieten wird, bleibt unklar."Das ist derzeit schwierig zu beantworten", sagte Müller. Auch in Europa ist die Lage nicht einfach - "die Abgasreinigung beim Diesel wird enorm aufwendig und teuer". Die Steuervorteile des Diesels sind in Deutschland auf Dauer ebenfalls nicht gesichert. "Im Dialog mit der Politik müssen wir sehen, wie das alles weitergeht", sagte der Volkswagen-Chef.

Bisher hat VW aber immer noch einen hohen Dieselanteil bei seinen Fahrzeugen. Der VW-Chef hatte in der vergangenen Woche eine neue Konzernstrategie vorgestellt. Der Autobauer will künftig die Elektromobilität massiv ausbauen und Milliarden in neue Mobilitätsdienstleistungen investieren. An diesem Mittwoch findet die VW-Hauptversammlung statt./hoe/DP/fbr



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

Aktien Top-News

Diese 20 Aktien schütten seit über 100 Jahren Dividende aus

In Zeiten von Mini- oder sogar Strafzinsen sind Dividenden-Aktien beliebt wie selten zuvor. Viele Anleger haben Dividenden längst als die „neuen Zinsen“ entdeckt. Dabei zeichnen... weiterlesen
18:07 Uhr ROUNDUP: Fronten im Machtkampf bei Pfeiffer Vacuum bleiben verhärtet
15:23 Uhr Dax nimmt Fahrt auf: Diese Aktien sollten Sie jetzt im Depot haben
14:34 Uhr AKTIE IM FOKUS: Kion trotzen Kapitalerhöhung - Geringer Abschlag für neue Aktien
13:12 Uhr Galenica: Aktiensplit und Namensänderung
10:46 Uhr Neu: Die zehn beliebtesten Aktien der Deutschen im Test
10:12 Uhr KWS Saat hebt Prognose leicht an
10:08 Uhr AKTIE IM FOKUS: Bayer profitiert von Mainfirst-Empfehlung
22.05.17 AKTIE IM FOKUS: RWE auf Tradegate weiterhin im Aufwind - HSBC stuft hoch
22.05.17 AKTIEN IM FOKUS: Drillisch nach Lampe-Empfehlung gefragt
22.05.17 Neuer Chemieriese: Schweizer Clariant fusioniert mit texanischer Huntsman
19.05.17 AKTIE IM FOKUS 2: Spekulationen über Ankeraktionär bei K+S erhalten Dämpfer
19.05.17 ExxonMobil will deutsche Esso-Tankstellen komplett an Partner geben
19.05.17 "Sell in May": Welche Aktien kann man jetzt kaufen?
19.05.17 AKTIE IM FOKUS: Wirecard-Börsenwert überspringt 7-Milliarden-Schwelle
19.05.17 AKTIE IM FOKUS 2: Spekulation über Ankeraktionär beflügelt K+S - Viermonatshoch
18.05.17 Altlasten: Deutsche Bank erwartet finanziellen Beitrag von Ex-Chefs
18.05.17 Südzucker erwartet im laufenden Jahr Gewinnanstieg
18.05.17 Aktionärskritik garantiert: Deutsche Bank lädt zur Hauptversammlung
18.05.17 AKTIE IM FOKUS: Evonik auf Tradegate nach Baader-Kaufempfehlung gefragt
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 267

Titel aus dieser Meldung

-0,18%
-0,07%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Weltgrößter Onlinehändler als Allzeithoch-Maschine!
  • Buffett: Amazon kann keiner mehr besiegen!
  • Magische 1000-Dollar-Hürde nur noch Formsache?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance: Dax-Aktien 2017 im 1.Quartal 2017

Platz: 30
Unternehmen: BMW
Von 88,81auf 85,50 Euro
Performance: -3,73%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im boerse.de-Aktienbrief, den Sie hier gerne anfordern können...
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.