Dax 10525.0 0.11%
MDax 20551.0 -0.04%
TecDax 1686.0 -0.03%
BCDI 128.75 0.00%
Dow Jones 19170.42 -0.11%
Nasdaq 4738.16 0.26%
EuroStoxx 3014.0 -0.05%
Bund-Future 161.12 0.83%
07:32 16.06.16

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Erholungsversuch scheint gescheitert

FRANKFURT (dpa-AFX) AKTIEN

DEUTSCHLAND: - ABWÄRTS - Nach den Zinsentscheidungen in den USA und Japan dürfte der deutsche Aktienmarkt am Donnerstag wieder den Rückwärtsgang einlegen. Der Broker IG taxierte den Dax zwei Stunden vor Handelsstart bei 9530 Punkten um 0,80 Prozent unter seinem Xetra-Schluss. Der Erholungsversuch des deutschen Leitindex vom Vortag wäre damit gescheitert.

USA: - IM MINUS - Die Anleger an der Wall Street haben am Mittwoch etwas enttäuscht auf Aussagen von Notenbankpräsidentin Janet Yellen zur künftigen Geldpolitik reagiert. Die wichtigsten Aktienindizes schlossen moderat im Minus, nachdem sie zuvor noch leicht positiv auf den Zinsentscheid der Fed reagiert hatten. Die US-Notenbank hatte ihren Leitzins zwar wie erwartet unverändert gelassen, aber keine klaren Signale hinsichtlich eines Termins für eine Zinsanhebung gegeben. Die internationale Unsicherheit habe die Geldpolitik stark belastet, sagte Yellen.

ASIEN: - RUNTER - Die unveränderte Geldpolitik der japanischen und der US-amerikanischen Notenbank hat die Märkte in Asien runtergezogen. Besonders kräftig ging es in Tokio abwärts, wo der Nikkei-225-Index im späten Handel um annähernd 3 Prozent fiel. Dass die japanischen Währungshüter die Geldschleusen vorerst nicht weiter öffnen, hatte den Yen steigen lassen, was wiederum den Export erschwert. Der Hang-Seng-Index in Hongkong büßte knapp 2 Prouent ein, während sich Chinas Festland-Märkte stabil zeigten.

^ DAX 9.606,71 0,92% XDAX 9.583,65 0,04% EuroSTOXX 50 2.830,30 1,18% Stoxx50 2.704,64 0,89%

DJIA 17.640,17 -0,20% S&P 500 2.071,50 -0,18% NASDAQ 100 4.409,51 -0,35%

Nikkei 225 15.477,03 -2,78% (6:50 Uhr) °

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN: - FREUNDLICH - Der Bund-Future dürfte den Handelstag freundlich beginnen, schrieb Dirk Gojny von der National-Bank am Donnerstag. Vor allem die Sorge vor einem Ausstieg Großbritanniens aus der EU dürfte stützend wirken. Gojny sieht den Bund-Future am Tag zwischen 164,60 und 166,00 schwanken.

^ Bund-Future 165,34 0,15% °

DEVISEN: - EURO NAHE 1,13 DOLLAR - Der Eurokurs hat seine Gewinne, die er nach der Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed am Vorabend gemacht hatte, bis zum Donnerstagmorgen sichern und ausbauen können. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1281 US-Dollar. Die Fed hatte ihren Leitzins wie erwartet nicht verändert. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Mittwochmittag auf 1,1230 (Dienstag: 1,1225) Dollar festgelegt.

^ (Alle Kurse 7:15 Uhr) Euro/USD 1,1281 0,19% USD/Yen 104,11 -1,80% Euro/Yen 117,44 -1,62% °

ROHÖL - BILLIGER - Die Ölpreise sind auch am Donnerstag gefallen. Am sechsten Handelstag mit fallenden Ölpreisen in Folge sprachen Händler von der längsten Verlustphase seit Februar. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August kostete am Morgen 48,53 US-Dollar. Das waren 44 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Juli fiel um 53 Cent auf 47,48 Dollar.



Quelle: dpa


Kurssuche
Volltextsuche
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Gefahr durch Referendum in Italien?
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Nachrichtensuche

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.