Dax 11188.5 0.08%
MDax 21472.0 1.08%
TecDax 1734.5 0.26%
BCDI 130.93 0.00%
Dow Jones 19614.81 0.33%
Nasdaq 4856.62 0.14%
EuroStoxx 3195.0 1.28%
Bund-Future 160.19 -0.12%

Anlage-Beratung

Es gibt eine neue Untersuchung der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg, die katastrophale Zahlen für die Anlageberatung bereithält. Laut dem „Marktwächter Finanzen“ passen 95 Prozent der aktuell unterbreiteten Anlagevorschläge von Banken und Finanzvertrieben nur bedingt zum Bedarf der Verbraucher. Konkret:

In der Untersuchung haben die Verbraucherschützer sage und schreibe 3.502 bestehende Anlageprodukte sowie 362 Vertragsangebote bewertet, mit denen Verbraucher in die Beratung der Verbraucherzentralen gekommen waren. Es wurden rund 835 Beratungen der Verbraucherzentralen im Zeitraum November 2014 bis Oktober 2015 bewertet. Dabei kam raus:

Verbraucherschützer bemängeln Anlageberatung


Alles in allem waren 95 Prozent der Vertragsangebote keineswegs im besten Kundeninteresse. Die Verbraucherschützer bemängeln, dass die empfohlenen Produkte zu teuer, zu unrentabel, zu unflexibel oder zu riskant seien. Sie passten nicht zur individuellen Lebenssituation, den Anlagezielen oder -wünschen der Rat suchenden Verbraucher.

Damit zeigt sich, dass das Vertrauen in die Finanzberatung von Banken oft nicht gerechtfertigt ist. Verbraucher können schlicht davon ausgehen, dass ihnen von Banken und anderen Finanzvertrieben Geldanlagen angeboten werden, die selten zu ihrem Bedarf passen. Dies ist vor dem Hintergrund der zunehmend staatlich verordneten Eigeninitiative besonders dramatisch. Das heißt:

Anleger sollten sich daher abseits der Banken informieren und beispielsweise über unabhängige Portale wie etwa boerse.de ein solides Börsenwissen aneignen. Was viele Anleger vergessen: Der Vertrieb von Bankprodukten ist in der Regel provisionsgetrieben, daher konzentrieren sich die meisten „Berater“ augenscheinlich nur auf den eigenen Geldbeutel, anstatt auf den der Kunden. Klar ist angesichts des Nullzinsniveaus aber auch:

Anlageberatung: An Aktien führt kein Weg vorbei


Ohne Aktien funktioniert kein langfristiger Vermögensaufbau! Anleger, die sich jedoch die Einzeltitelauswahl nicht unbedingt zutrauen, sollten sich einmal mehr den boerse.de-Champions-Defensiv-Index (BCDI) anschauen, der die Kursentwicklung der zehn Top-Defensiv-Champions widerspiegelt. Aufgrund der exzellenten Performance ist das BCDI-Zertifikat (WKN: DT0BAC) mittlerweile eines der beliebtesten Index-Zertifikate in Deutschland. Im kostenlosen Newsletter "Aktien-Ausblick" erfahren Sie im übrigen laufend alles Wichtigen zu den Top-Defensiv-Champions. Klicken Sie hier...