Dax
12.603,00
0,00%
MDax
25.216,00
0,40%
BCDI
152,56
0,00%
Dow Jones
21.080,28
-0,01%
TecDax
2.276,75
0,03%
Bund-Future
161,80
0,27%
EUR-USD
1,12
-0,23%
Rohöl (WTI)
49,74
0,00%
Gold
1.267,05
0,92%

Apple-Auto

Bei Apple warten die Anleger bereits seit geraumer Zeit auf das „next big thing“. Zunächst hatte der Konzern mit dem Apfel im Logo das Zeitalter des Walk- und Discman durch die Entwicklung des iPod im Jahr 2001 beendet. Durch immer neue Varianten entwickelte sich daraus eine regelrechte Gelddruckmaschine.
 

Aus der Kombination des mp3-Players mit einem klassischen Handy wurde 2007 mit dem iPhone eine völlig neue Produktkategorie, das Smartphone erschaffen. Drei Jahre später gelang es dem Champions-Konzern Apple ein solcher Coup erneut durch die Einführung des Tablet-PC iPad. Nun warten die Anleger gespannt, was der nächste Entwicklungsschub bringt. Die Hoffnungen ruhen seit Anfang 2015 auf dem Apple-Auto. Im Detail:
 

Nachdem Apple mit immer neuen Produktversionen und kleinen Modifikationen seiner bestehenden Produkte zur Gelddruckmaschine wurde, hat sich auch die Anlegerwelt begeistert zu dem Unternehmen aus Cupertino hingewandt. Im April 2017 ist Apple mehr als 730 Mrd. US-Dollar wert - so viel wie noch kein anderes Unternehmen zuvor.
 

Der Börsenstar kann sich dank der hohen Cash-Reserven ganz in Ruhe auf neue Produkte konzentrieren. Die Entwicklung einer Smartwatch war dabei nur der Anfang. Mit dem Apple-Auto, das intern unter dem Projektnamen „Titan“ geführt wird, würde Apple allerdings in eine völlig neue Produktwelt vorstoßen. Die Wurzeln des Konzerns liegen schließlich im klassischen Computerbereich und dieser wurde nie richtig verlassen, sondern lediglich in griffigere Alltagsformen wie das iPhone oder das iPad gebracht.
 

Mit dem Apple-Auto würde das Unternehmen sich mit einer etablierten Industrie anlegen, die bislang allen Angriffen getrotzt hat. Lediglich der E-Auto-Pionier Tesla hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen - ebenfalls ein Auto plante zwischenzeitlich der US-Konkurrent Google, der die Pläne Ende 2016 jedoch vorerst auf Eis legte (s. Google-Auto). Noch ist Apples „Titan“ auch lediglich ein internes Projekt, dessen Realisierung nicht kurz bevorsteht. Dennoch zeigen die Reaktionen, dass allein die Gedankenspiele rund um ein Apple-Auto für große Unruhe einerseits und Begeisterung andererseits sorgen. Sollte Apple das Projekt nachhaltig verfolgen, würden die etablierten Hersteller der Automobilbranche wohl etwas ins Schwitzen kommen. Apple zählt zu den langfristig erfolgreichsten Aktien der Welt.


Sie wollen langfristig ein Vermögen an der Börse aufbauen? Dann haben wir genau das Richtige für Sie, denn der boerse.de-Aktienbrief analysiert seit 2002 mit aufwendigen Screening-Verfahren die Kursverläufe sämtlicher Aktien und kürt die 100 langfristig besten Aktien der Welt zu sogenannten Champions. Diese absoluten Top-Werte verzeichnen seit mindestens zehn Jahren höhere und konstantere Kursgewinne bei weitaus geringeren Rückschlägen als 99,9% aller börsennotierten Aktien. Als boerse.de-Besucher können Sie die aktuelle Ausgabe des boerse.de-Aktienbrief mit den Empfehlungen aus dem neuen Basisdepot der Woche hier kostenlos downloaden.

 

Kurssuche
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Weltgrößter Onlinehändler als Allzeithoch-Maschine!
  • Buffett: Amazon kann keiner mehr besiegen!
  • Magische 1000-Dollar-Hürde nur noch Formsache?