Dax 10317.5 -1.16%
MDax 21314.0 -1.67%
TecDax 1776.5 -1.33%
BCDI 138.52 -0.67%
Dow Jones 18167.93 -0.93%
Nasdaq 4838.91 -0.74%
EuroStoxx 2967.0 -1.54%
Bund-Future 165.94 0.07%

Baisse

An der Börse werden die langfristigen Kursrichtungen in die eine oder andere Richtung entweder als Bullen- oder Bärenmarkt eingestuft. Während die Bullen für steigende Kurse stehen, sind mit Bären die sinkenden Kurse verbunden.
 

Die Umschreibung mit den beiden Tierarten stammt aus dem angelsächsischen Raum. In Europa waren dagegen lange Zeit die französischen Begriffe Hausse für Bullenmarkt und Baisse für Bärenmarkt verbreitet. Inzwischen werden beide Begriffe gleichwertig genutzt.
 

Baisse-Verluste werden wieder aufgeholt
 

Die längste Baisse in der deutschen Börsengeschichte begann im September vor 50 Jahren und dauerte 28 Monate. Zwar existierte der Deutsche Aktienindex Dax zum damaligen Zeitpunkt noch nicht, doch der rückgerechnete Index verlor innerhalb von 868 Tagen über 39 Prozent. In der darauffolgenden Erholungshausse konnten die Kursverluste jedoch wieder mehr als ausgeglichen werden. Allerdings brauchte es dafür fast drei Jahre.
 

Die Baisse mit den größten Verlusten ereignete sich zwischen März 2002 und März 2003.



Investoren mussten in diesen 12 Monaten ein Dax-Minus von 59,7 Prozent verkraften. In Punkten ausgedrückt, gab der deutsche Leitindex bei dieser Baisse fast 3300 Zähler nach. Doch im Anschluss an die Bären folgen stets die Bullen und so war die Erholung umso größer. Denn:



An die heftigste Baisse der Börsengeschichte folgte die längste Hausse-Phase mit 52 Monaten Dauer. Der Dax konnte in dieser Zeit 268 Prozent beziehungsweise mehr als 5900 Punkte zulegen.
 

Finanzkrise – die längste Dax-Baisse der Neuzeit
 

In der noch jungen Dax-Geschichte – den deutschen Leitindex gibt es erst seit 1988 – war die Baisse nach der letzten Finanzkrise der längste Bärenmarkt. Mit 599 Tagen Dauer und einem Kursverlust von knapp 55 Prozent erfolgte die Reaktion auf die Lehman-Pleite und die weltweite Finanzkrise mehr als deutlich. In Punkten ausgedrückt gab der Dax zwischen Juli 2007 und März 2009 mehr als 4400 Punkte ab.
 

In der seit nunmehr über fünf Jahren dauernden Hausse konnte der Dax zwar seinen damaligen Verlust wieder ausgleichen - doch prozentual betrachtet fand seither noch keine Verdopplung statt. Die Champions aus dem boerse.de-Aktienbrief können den Dax im übrigen laufend outperformen. Klicken Sie hier für weitere Infos...