Dax 10465.5 -1.52%
MDax 21396.0 -0.57%
TecDax 1789.0 -0.53%
BCDI 138.93 -0.42%
Dow Jones 18174.0 -0.55%
Nasdaq 4828.01 -0.66%
EuroStoxx 2982.5 -1.44%
Bund-Future 165.35 0.13%

Börsenrekorde

Der Dax hat im Juni 2014 erstmalig die 10.000er-Marke überschritten. Damit hat das deutsche Börsenbarometer seit langer Zeit mal eines geschafft: Das Register der Börsenrekorde wurde um eine weitere Zeile reicher. Interessante Einschnitte gab es beim Dax und anderen Indizes aber schon des Öfteren. Im Detail:
 

Dax-Anfänge ohne Börsenrekorde
 

Mit der Einführung des Dax im Jahr 1988 folgte die Frankfurter Börse ihrem berühmten New Yorker Vorbild NYSE, an welcher der US-Leitindex Dow Jones schon seit viele Jahrzehnten erfolgreich berechnet wurde. Beim Dax wurden damals die Kurse des 31. Dezember 1987 auf 1000 Indexpunkte normiert. Bis zu ersten der vielen Dax-Börsenrekorde dauerte es aber. Im Oktober 1993 war es dann soweit:
 

Deutschlands Börsenbarometer Nummer Eins erreichte die Marke von 2000 Punkten. Damit hat sich der deutsche Leitindex innerhalb von nicht einmal sechs Jahren verdoppelt. In deren Folge wurde März 1998 die Marke von 5000 Zählern überschritten. Doch die Börsenrekorde gingen weiter:
 

Technologiehype und Finanzkrise
 

Im Zuge des Börsengangs der Deutschen Telekom und der Etablierung des Neuen Marktes feierte die Börse in Deutschland Ende der 1990er-Jahre große Erfolge. Im Dax ließ sich dies an immer neuen Hochs festmachen. Die Zeit für neue Börsenrekorde kam dann aber erst in der neuen Jahrtausend-Hausse, als im Februar 2000 die Marke von 7500 Zählern überwunden wurde.
 

Der folgende Börsencrash war zwar heftig, aber bereits sieben Jahre später war es erneut an der Zeit Börsenrekorde zu feiern. Im Vorfeld der Finanzmarktkrise stieg der Dax bis auf 8000 Punkte. Danach war erst einmal wieder Baisse angesagt. Neue Börsenrekorde konnten erst wieder im Sommer 2014 gefeiert werden.
 

Börsenrekorde: Dow Jones mit vielen Hochs
 

In den USA ist die Börsengeschichte, vor allem in Bezug auf den Dow Jones Index, deutlich langatmiger. Von seiner Gründung im Jahr 1884 und Notierungen im zweistelligen Bereich dauerte es 32 Jahre bis der Dow Jones erstmals dreistellig notierte. Für die Vierstelligkeit und einen Indexwert von 1000 Punkten dauerte es sogar bis zum Jahr 1972. In den folgenden Jahren feierten die US-Anleger aber viele Börsenrekorde. Im Zuge des Internetbooms gelang es dem Dow Jones 1999 die Marke von 10000 Zählern zu knacken.

Bis zu 15.000 Punkten verging dann noch einmal Zeit bis zum vergangenen Jahr, als im Mai 2013 diese einprägsame Marke geknackt wurde. Eines haben Dax und Dow Jones gemeinsam- neue Börsenrekorde werden langfristig bei beiden Indizes zum Alltag gehören und Aktienanlegern viel Spaß an der Börse bereiten. Noch mehr Freude haben Anleger dabei mit den besten Aktien der Welt! Hier erfahren Sie mehr dazu...