Dax 10525.0 0.11%
MDax 20551.0 -0.04%
TecDax 1686.0 -0.03%
BCDI 128.75 0.00%
Dow Jones 19170.42 -0.11%
Nasdaq 4738.16 0.26%
EuroStoxx 3014.0 -0.05%
Bund-Future 161.12 0.83%

Felix Zulauf

Die Schweiz gilt als Inbegriff der soliden Geldanlage. Daher verwundert es, dass auch so etwas vermeintlich Unsicheres wie ein Hedgefonds den Weg in die Eidgenossenschaft gefunden hat. Allerdings darf man in diesem Fall den Überbringer der Botschaft keineswegs außer Acht lassen, denn es handelt sich um Felix Zulauf, einen der bekanntesten Schweizer Starinvestoren.

Felix Zulauf und die klassischen Anfänge

Wer als Anleger über die Schweizer Finanzwelt nachdenkt, kommt heutzutage an der UBS nur bedingt vorbei. 1971, als Felix Zulauf ins Berufsleben startete, bestanden die beiden späteren Bestandteile der UBS, der Schweizerische Bankverein und die Schweizerische Bankgesellschaft, noch als eigenständige Einheiten. Beim altehrwürdigen Schweizerischen Bankverein begann Felix Zulauf eine klassische eidgenössische Bankkarriere und arbeitete sich rasch durch die verschiedenen Stationen.

Felix Zulauf wurde so beim Schweizerischen Bankverein unter anderem Fondsmanager, globaler Anlagestratege und später Leiter des institutionellen Portfolio Managements. In der Zwischenzeit hatte er auch die Welt der New Yorker Wall Street kennengelernt und so den Geruch der weltweiten Finanzwelt geschnuppert. Mit diesen Fachkenntnissen ausgestattet gelang es ihm 1987 den großen Börsencrash schadlos zu überstehen. Dennoch sah Felix Zulauf seine Zukunft nicht in der klassischen Bankerrolle.

Felix Zulauf - auf eigenen Beinen

Drei Jahre nach dem großen Crash verließ Felix Zulauf den Bankverein und gründete die Zulauf Asset Management AG. Als Vermögensverwalter wollte er so seine Anlagephilosophie frei von konventionellen institutionellen Restriktionen umsetzen. Dies gelang ihm sehr gut, so dass er in den letzten fünfzehn Jahren zu einem international gefragten Gesprächspartner in der Finanzbranche wurde. So gehört er etwa dem bekannten alljährlichen Roundtable des US-Finanzmagazins Barron’s an.

Zuletzt trennte er sich von seinen Anteilen an der Vermögensverwaltung und nutzt es seither primär noch als eigenes Family Office. Die Lust auf die Finanzwelt veranlasste ihn im Jahr 2013 mit einigen Partnern die Vicenda Asset Management zu gründen. Bei dem Globalen Makro Hedge Fund ist er zusammen mit seinem Sohn für die Investitionen verantwortlich. Anleger sollten dennoch beim langfristigen Vermögensaufbau auf Hedgefonds verzichten und stattdessen auf die sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt setzen! Hier erhalten Sie weitere Infos dazu...