Dax 10308.0 -1.25%
MDax 21286.0 -1.80%
TecDax 1774.5 -1.44%
BCDI 138.34 -0.80%
Dow Jones 18143.45 -1.07%
Nasdaq 4845.13 -0.61%
EuroStoxx 2964.0 -1.64%
Bund-Future 165.91 0.05%

Grexit

Die Griechenland-Krise ist seit dem Jahr 2010 eines der beherrschenden Themen für die Europäische Union und deren Gemeinschaftswährung Euro. In regelmäßigen Abständen wird die Problematik wieder hochgekocht, so dass auch über einen Austritt Griechenlands aus dem Euro spekuliert wird. Als „Grexit“ hat dieses Szenario zudem ein einprägsames Schlagwort verpasst bekommen, so dass auch medial damit große Schlagzeilen en Masse produziert werden konnten. Grexit steht dabei als Abkürzung für „Greek Euro Exit“. Konkret:
 

Durch die horrenden Staatsschulden und die daraus resultierenden Wirtschaftsprobleme Griechenlands wurde ab 2010 durch die Eurozone und die Gremien der Europäischen Union kontinuierlich an der Rettung des südeuropäischen Landes gefeilt. Durch Umschuldungen und Rettungsmilliarden konnte Zeit erkauft werden.
 

Dennoch sorgte die häufig wechselnde griechische Regierung für Unruhe. Im Vorfeld der griechischen Parlamentswahlen im Mai 2012 hielt erstmalig der Grexit als reale Möglichkeit in die Debatte Einzug. Doch durch eine Einigung über einen Schuldenschnitt gelang es bereits vor der Wahl, den Grexit vom Tisch zu bekommen. Die damals gewählte Regierung setzte die vereinbarte Sparpolitik unverändert fort.
 

Bis Ende 2014 konnte eine neuerliche Diskussion um einen Grexit dank der Maßnahmen von 2012 verhindert werden. Im Angesicht der Neuwahlen am 25. Januar 2015 gelangte die Debatte jedoch zu neuer Blüte. Zuvor war das Szenario Grexit bereits zum Jahreswechsel 2014/15 befeuert worden, als ein Medienbericht die neue Position der deutschen Bundesregierung hinsichtlich Griechenlands Euro-Zukunft auf die Formel brachte: Ein Grexit sei verkraftbar, da die Eurozone inzwischen Fortschritte bei der Krisenresistenz gemacht habe.
 

Durch den Wahlsieg der bisherigen Oppositionspartei Syriza und die Wahl von Alexis Tsipras zum neuen Ministerpräsidenten kochte die Grexit-Debatte abermals hoch. Schuld war die Abkehr von der bis dahin gefahrenen Sparpolitik durch die neue griechische Regierung. Die Verhandlungen um einen neuen Schuldenschnitt sowie neue Rettungsmilliarden wurden allerdings trotz des Widerstands aus Brüssel ab Anfang Februar 2015 geführt. Profitieren Sie bereits vom kostenlosen boerse.de-AKTIENDAILY? Damit erhalten Sie eine kompakte Zusammenfassung des Handelstages. Hier gratis sichern...