Dax 10509.5 -0.23%
MDax 20523.0 -0.39%
TecDax 1684.0 -0.24%
BCDI 128.6 0.50%
Dow Jones 19158.03 -0.18%
Nasdaq 4734.28 0.18%
EuroStoxx 3011.0 -0.25%
Bund-Future 161.05 0.79%

Janet Yellen

Wann immer es in einem Gespräch um die USA und den Zustand der größten Volkswirtschaft der Welt geht, kommt man recht rasch auf die Nullzinspolitik der US-Notenbank Federal Reserve zu sprechen. Und diese Politik wäre kaum denkbar ohne die mächtigen Notenbankchefs. In den USA handelt es sich hierbei um Janet Yellen, die noch im Schatten ihres Vorgängers Ben Bernanke steht, aber auf dem besten Weg ist diesen zu verlassen.
 

Janet Yellen - Die Frau die QE beendete
 

Bei allen Debatten um die US-Konjunktur und die weitere Entwicklung des amerikanischen Leitzinses stand bislang auch immer die Frage nach den unkonventionellen geldpolitischen Maßnahmen im Raum. Spätestens seit der Sitzung des Offenmarktausschusses der US-Notenbank Ende Oktober 2014 ist jedoch klar, dass die Quantitative Lockerung (QE), also der Aufkauf von Staatsanleihen und Hypothekenpapieren in den USA vorerst ein Ende gefunden hat. Und diese Zäsur ist eindeutig mit dem Namen Janet Yellen verbunden.
 

Die inzwischen 68-jährige Janet Yellen blickt auf ein reiches akademisches Leben zurück. Nach einem Wirtschaftsstudium an der Brown University folgte eine Promotion in Yale sowie eine Stelle als Dozentin in Harvard. Bereits nach wenigen Jahren schnupperte sie in die internationale Geldpolitik hinein. Neben einer Tätigkeit bei der Fed war sie zudem für das Congressional Budget Office tätig. Diese staatliche Institution überwacht den Bundeshaushalt. Allerdings blieb Janet Yellen nicht auf Dauer dem politischen Washington erhalten. Es lockten Dozentenstellen an der London School of Economics und im kalifornischen Berkeley. An letzterer Universität wurde sie zudem 1985 als ordentliche Professorin berufen.
 

Janet Yellen ist Ökonomin durch und durch
 

Während ihre Eltern noch keinen ökonomischen Hintergrund hatten, holt Janet Yellen die Fokussierung auf das Ökonomische mit der Hochzeit mit dem Wirtschaftsnobelpreisträger George A. Akerlof nach. Der gemeinsame Sohn Robert ist inzwischen bereits Assistenzprofessor an der University of Warwick.
 

Neben ihrer Tätigkeit als Hochschullehrerin hat Janet Yellen auch im späteren Berufsleben immer wieder die Seiten gewechselt. So gehörte sie zwischen 1994 und 1997 bereits dem Board of Governors of the Federal Reserve an, bevor sie 1997 von Bill Clinton als Vorsitzende in dessen Rat der Wirtschaftsberater berufen wurde. Ihr Gastspiel dauerte allerdings nur zwei Jahre.
 

Erst 2004 sollte sich das ändern, als sie Präsidentin und CEO der Federal Reserve Bank of San Francisco wurde. Im Zuge dessen wurde Janet Yellen 2009 stimmberechtigtes Mitglied des Federal Open Market Committee. Damit bestimmt sie seit dieser Zeit auch die Geld- und Währungspolitik der USA mit. Bevor sie im Februar 2014 nun zum Nachfolger von Ben Bernanke als Fed-Chefin gewählt wurde, war sie bereits vier Jahre lang dessen Stellvertreterin gewesen. Insofern ist sie also nicht nur für das Ende von QE sondern auch für den Anfang bereits mitverantwortlich gewesen. Kennen Sie bereits den kostenlosen Newsletter boerse.de-AKTIENDAILY? Klicken Sie hier...