Dax
12.556,50
-0,52%
MDax
25.088,00
-0,11%
BCDI
151,52
-0,01%
Dow Jones
21.060,00
-0,10%
TecDax
2.273,00
-0,13%
Bund-Future
161,77
0,25%
EUR-USD
1,12
-0,04%
Rohöl (WTI)
49,03
0,68%
Gold
1.267,15
0,93%

Jordan Belfort

Durch den Hollywood-Streifen „The Wolf of Wall Street“ wurde ein Schreckgespenst der amerikanischen Finanzwelt einem breiten Publikum bekannt. Durch die überzeugende Schauspielerleistung von Leonardo DiCaprio wurde der eigentliche unsympathische Jordan Belfort zum Publikumsliebling. Die Taten des einstigen Börsenmaklers sind aber dennoch zu kriminell, um sie abseits des Kinos als nachahmungswert zu empfinden.
 

Jordan Belfort - das große Geld lockt
 

Obwohl Jordan Belfort in normalen bürgerlichen Verhältnissen aufwuchs, hatte er schon früh ein Faible für Luxus und Geld. Diesem Traum wollte er zunächst durch ein Studium der Zahnmedizin nachgehen, doch nach einer kurzen Episode kam er zu dem Schluss, dass dies doch keineswegs erfolgreich sein dürfte. Nach einer Zwischenstation im Meeresfrüchtehandel wechselte er nach dem großen Börsencrash 1987 an die Wall Street. Durch sein Verkaufstalent erzielte er bald erste Erfolge in der Vermarktung von Penny Stocks.
 

Jordan Belfort - The Wolf of Wall Street wird geboren
 

Angestachelt durch die ersten Erfolge gründete Jordan Belfort nach kurzer Zeit ein eigenes Maklerunternehmen, Stratton Oakmont. Innerhalb kürzester Zeit stieg das Unternehmen zu einem der größten Börsenmakler der USA auf. In dieser Zeit entstand auch sein Spitzname Wolf of Wall Street.
 

Zusammen mit seinem Partner Danny Porush betreute Stratton Oakmont zahlreiche Börsengänge und verwaltete ein Milliardenvermögen. In dieser Zeit machte er stets durch sein exzessives Luxusleben auf sich aufmerksam, wobei die Darstellung im Kinohit, laut eigenen Angaben kaum übertrieben ist. Der Erfolg von Stratton Oakmont war jedoch nicht auf ehrliche Weise entstanden. Jordan Belfort wurde daher im Jahr 1997 wegen Betrugs und Geldwäsche zu vier Jahren Haft verurteilt. Zudem verlor er sämtliche Zulassungen im Börsenhandelsbereich.
 

Jordan Belfort - Luxusleben als Bestseller
 

In der Zeit seines Gefängnisaufenthalts begann Jordan Belfort mit dem Schreiben seiner Biographie. Nach seiner Haftentlassung zum Höhepunkt des Technologieaktienhypes wurde das entsprechende Buch veröffentlicht und prompt zum Bestseller. Durch diesen Erfolg wandte sich Jordan Belfort der Arbeit als Unternehmensberater und Motivationstrainer zu. Diese Tätigkeit erfuhr durch den filmischen Hollywood-Erfolg noch einmal einen neuen Anschub, wobei seine Thesen keine überragenden Neuigkeiten darstellen. Stattdessen handelt es sich eher um leichte Kost. Das Publikum schätzt trotzdem die Auftritte des zum Lamm mutierten „Wolf of Wall Street“.


Sie wollen langfristig ein Vermögen an der Börse aufbauen? Dann haben wir genau das Richtige für Sie, denn der boerse.de-Aktienbrief analysiert seit 2002 mit aufwendigen Screening-Verfahren die Kursverläufe sämtlicher Aktien und kürt die 100 langfristig besten Aktien der Welt zu sogenannten Champions. Diese absoluten Top-Werte verzeichnen seit mindestens zehn Jahren höhere und konstantere Kursgewinne bei weitaus geringeren Rückschlägen als 99,9% aller börsennotierten Aktien. Als boerse.de-Besucher können Sie die aktuelle Ausgabe des boerse.de-Aktienbrief mit den Empfehlungen aus dem neuen Basisdepot der Woche hier kostenlos downloaden.

Kurssuche
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Weltgrößter Onlinehändler als Allzeithoch-Maschine!
  • Buffett: Amazon kann keiner mehr besiegen!
  • Magische 1000-Dollar-Hürde nur noch Formsache?