Dax 10525.0 0.11%
MDax 20551.0 -0.04%
TecDax 1686.0 -0.03%
BCDI 128.75 0.00%
Dow Jones 19170.42 -0.11%
Nasdaq 4738.16 0.26%
EuroStoxx 3014.0 -0.05%
Bund-Future 161.12 0.83%

Michael Bloomberg

In den USA ist es im Gegensatz zu Deutschland durchaus üblich, als erfolgreicher Unternehmer auch einmal einen Ausflug in die Politik zu wagen. Es ist daher kaum verwunderlich, dass der Bürgermeister einer Großstadt lange Zeit ein Unternehmen geführt hat und dann an die Spitze der Stadtverwaltung wechselt. Je nach Alter kommt anschließend sogar noch der Wechsel zurück in die freie Wirtschaft. Ein Paradebeispiel, wie erfolgreich dieser Wechsel zwischen den verschiedenen Welten sein kann, ist der langjährige New Yorker Bürgermeister und Milliardär Michael Bloomberg.
 

Michael Bloomberg: Informationen sind sein Geschäft
 

Der ökonomische Erfolg von Michael Bloomberg geht auf die Gründung des Finanzinformationsanbieters Bloomberg L.P. im Jahr1982 zurück. Durch seine langjährige Erfahrung im Finanzsektor, wusste er genau, was der Branche zusätzlich zu Aktienkursen fehlte. Mit den unter dem Namen Bloomberg-Terminals bekannten Informationsgeräten wurde Michael Bloomberg zu einem der reichsten Menschen New Yorks. Im Jahr 2001 reifte in ihm dann der Plan, etwas an seine Stadt zurückzugeben und als Bürgermeister seinen Teil für die Weiterentwicklung der Stadt zu tun.
 

Als Michael Bloomberg am 1. Januar 2002 das Amt des Stadtoberhaupts von New York City zu einem symbolischen Gehalt von einem US-Dollar übernahm, hatte die Großstadt gerade die schlimmsten Terroranschläge der USA erlebt. Die Folgen und die Bewältigung des 11. September 2001 standen daher in den ersten Jahren seiner Amtszeit an erster Stelle. Dies beinhaltete unter anderem die städtebauliche Neukonzeption des World Trade Center-Areals und die Errichtung eines Mahnmals für tausende Anschlags-Opfer.
 

Michael Bloomberg - weitreichende Pläne
 

Im Dezember 2006 stellte Michael Bloomberg dann seine Ideen für eine nachhaltige Entwicklung des „Big Apple“ vor. Die Pläne mit dem Namen PlaNYC 2030 beinhalteten neben einer Innenstadtmaut für Manhattan auch andere Umweltschutzmaßnahmen, die die Lebensqualität für die mehr als neun Millionen Einwohner der Stadt verbessern sollten.
 

Um seine Pläne auch weiterhin umsetzen zu können bat Michael Bloomberg im Oktober 2008 den New Yorker Stadtrat um die Erlaubnis für eine dritte Amtszeit. Mit dem Hinweis auf die unklaren Folgen der Finanzkrise und die Erfahrung als langjähriger Chef des gleichnamigen Finanzinformationsanbieters wurde Michael Bloomberg die Zulassung zu einer dritten Amtszeit genehmigt. Die Wähler wiederum folgten der Intension, in dieser schweren Krise auf Kontinuität an der Stadtspitze zu setzen. Es folgten weitere erfolgreiche Jahre, bis er Ende 2013 endgültig aus dem Amt scheiden musste. Doch anschließend folgte keineswegs der Ruhestand. Seit September 2014 ist Michael Bloomberg wieder Chef seiner Bloomberg L.P. Profitieren Sie eigentlich bereits vom kostenlosen boerse.de-AKTIENDAILY? Klicken Sie hier...