Dax 10474.0 -0.37%
MDax 20502.0 -0.24%
TecDax 1682.5 -0.21%
BCDI 128.75 0.00%
Dow Jones 19170.42 -0.11%
Nasdaq 4738.16 0.26%
EuroStoxx 3007.0 -0.23%
Bund-Future 161.12 0.83%

Nachteile Bausparvertrag

Die seit Jahren anhaltenden Minizinsen und teilweise sogar Negativzinsen treiben die Anleger in die wildesten Anlageformen. Eine an sich eher harmlose Geldanlageform ist der Bausparvertrag, dennoch gibt es hier einige Nachteile:

Da so mancher Bauspar-Altvertrag noch überraschend hohe Verzinsungen der Einlagen garantiert, hat so mancher Bausparer viel Geld in besagte Altverträge gesteckt. Doch nun kam für 15.000 Bausparer von Wüstenrot die böse Überraschung: Die Bausparkasse hat ihre Bauspar-Verträge gekündigt!

Sparen und Bauen

In Deutschland sind zurzeit 23 Bausparkassen tätig, davon beschränken allerdings sich die zehn Landesbausparkassen auf ihre jeweiligen regionalen Teilmärkte. Generell wird ein Bausparvertrag bis zu einem vertraglich festgelegten Prozentsatz der gesamten Bausparsumme angespart. Anschließend erhält der Bausparer dank des ergänzenden Bauspardarlehens bei Zuteilung die volle Bausparsumme. Die jeweiligen Zinssätze für die Anlage sowie das Darlehen stehen bereits bei Abschluss des Vertrages fest. Das kommt beim Verbraucher gut an, denn es gibt aktuell rund 30 Millionen Bausparverträge in Deutschland. Doch genau die festgelegten Zinssätze sind derzeit auch die Krux an dieser Anlageform. Denn:

Nachteile Bausparvertrag

In Zeiten historisch niedriger Zinsen hat sich so mancher Anleger gedacht, die Spitzenverzinsungen aus dem letzten Jahrzehnt nutze ich aus. Anstatt die Bausparsumme nur bis zu einem bestimmten Prozentsatz zu besparen, setzten viele Anleger den Besparvorgang sogar für die private Altersvorsorge fort, teilweise sogar über die Bausparsumme hinaus.

Und genau dieses sogenannte Übersparen wird zwar geduldet, kann aber auch zur Vertragskündigung führen. Dann nämlich, wenn die Bausparkassen viel mehr Zinsen bezahlen müssen, als sie zugleich für ihre Darlehen erhalten. Schließlich ist so die Existenz der Kasse auf Dauer gefährdet. Wüstenrot hat hier im Fall von 15000 Kunden nun (zu Recht) die Reißleine gezogen. Zum Schaden der Bausparkunden. Allerdings sind die Stuttgarter wohl kein Einzelfall. Damit zeigt sich wieder einmal:

Bausparvertrag: Aktien ohne Alternative

Rentable Anlageformen neben Aktien sind auf Dauer schwer zu finden. Anstatt Bausparverträge zu übersparen, sollte man als renditesuchender Anleger besser auf den Aktienmärkten umschauen. Ganz ohne Vertragsbindung und ohne teure Provisionen für die Bausparkasse lassen sich hier ebenfalls mehr als ordentliche Renditen erzielen mit weniger Nachteilen. Jahr für Jahr profieren Anleger bei entsprechenden Aktien von Dividendenzahlungen und Kursgewinnen. Im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick erfahren Sie im übrigen, welche Aktien dabei die besten Chancen eröffnen!