Dax 10244.0 -1.55%
MDax 21192.0 -0.45%
TecDax 1764.5 -0.56%
BCDI 138.31 0.00%
Dow Jones 18143.45 -1.07%
Nasdaq 4830.57 -0.3%
EuroStoxx 2944.0 -0.66%
Bund-Future 166.05 0.08%

Seltene Erden

Viele Menschen halten Gold für das wertvollste Gut auf Erden. Allerdings trifft dies in der modernen Industrie-Welt keineswegs mehr zu. Seltene Erden haben Gold und den anderen Edelmetallen längst den Rang abgelaufen. Wie der Name verheißt, sind sie nur bedingt in Hülle und Fülle verfügbar, sondern nur in wenigen Regionen der Welt abbaubar. Benötigt werden Neodym, Yttrium und Co. in vielen elektronischen Geräten. Ohne Seltene Erden würden das Apple-iPhone & Co. schlicht nicht funktionieren.
 

Seltene Erden: In wenigen Weltregionen vorhanden
 

Bei den Seltenen Erden handelt es sich um 17 chemische Elemente aus der 3. Nebengruppe des Periodensystems der Elemente. Neben Scandium und Yttrium sind dies die 15 Elemente der Lanthanoide. Die Actinoide gehören wiederum nicht zu den Seltenen Erden. Im Gegensatz zu den meisten anderen Rohstoffen, sind Seltene Erden nur beschränkt verfügbar. Konkret:
 

China hat die weltweit größten Vorkommen und weiß inzwischen diese Position auch (gnadenlos) auszunutzen. Die Preise zogen in den vergangenen Jahren exorbitant an, weshalb die Suche nach Vorkommen weltweit vorangetrieben wurde. Jedoch bislang ohne nennenswerte Erfolge. Zwar verfügen auch andere bekannte Rohstoffländer wie Australien, Russland oder die USA über Vorkommen, jedoch ist der Bedarf nach Seltenen Erden so groß, dass die Preise dennoch auf Rekordhöhen notieren.
 

Seltene Erden: Vielseitige Verwendung
 

Bestes Beispiel für die vielseitige Verwendbarkeit der Seltenen Erden ist Yttrium. Hinter dem kryptischen Namen verbirgt sich ein Erz, das nach seinem Entdeckungsort im schwedischen Ytterby benannt wurde. Entdeckt wurde Yttrium bereits 1787 von einem schwedischen Armee-Leutnant. Benötigt wird es für Leuchtstofflampen und LEDs aber auch für LCD- und Plasmabildschirme oder Brennstoffzellen.

Lanthan wiederum ist notwendig für Nickel-Metallhydrid-Akkus, aber auch für Katalysatoren und Rußpartikelfilter. Neodym wird derweil vor allem in Dauermagneten eingesetzt und diese findet man bekanntlich in Elektromotoren, Windkraftanlagen oder Festplatten. Auch die moderne Medizin wäre ohne Seltene Erden nicht mehr denkbar:
 

Egal ob Kernspintomograf oder Laser - ohne Seltene Erden würden diese Geräte nicht funktionieren. Das erst 1947 entdeckte Promethium wiederum wird in Radionuklidbatterien genutzt, die in der Raumfahrt etwa als Wärme- und Energiequelle in Satelliten dienen.

Alles in allem gehören Seltene Erden zu den wichtigsten Metallen unserer heutigen Zeit und sind damit auch ein unverzichtbarer Bestandteil der modernen Welt - wenngleich in der Industrie- und Energiebranche nur sehr geringe Mengen davon benötigt werden und somit der hohe Preis nur wenig bei den Endprodukten ausmacht. Profitieren Sie bereits von den Tipps im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick? Klicken Sie hier...