Dax 11188.0 0.07%
MDax 21470.0 -0.01%
TecDax 1734.0 -0.03%
BCDI 130.93 0.00%
Dow Jones 19614.81 0.33%
Nasdaq 4856.62 0.14%
EuroStoxx 3193.0 -0.06%
Bund-Future 160.19 -0.12%

Thomas Piketty

Es gibt nur wenige Ökonomen, die in dem noch jungen Jahrtausend einen solchen Mediensturm ausgelöst haben, wie Thomas Piketty. Der bis dahin weitgehend unbekannte französische Ökonom machte im Frühjahr dieses Jahres Schlagzeilen, als sein Hauptwerk „Le Capital au XXIe siècle“ in englischer Sprache erschien. Eigentlich war das Buch bereits im Sommer 2013 erschienen, sorgte damals jedoch nicht für größeren Wiederhall unter den Ökonomen.

Buch von Thomas Piketty überzeugt auch in Deutschland

Überraschenderweise wurde gerade die englische Übersetzung mit dem Titel „Capital in the Twenty-First Century“ in Deutschland ein Renner. Dies lag aber sicherlich auch an der großen weltweiten Resonanz, die Thomas Piketty erfuhr. Eine deutsche Übersetzung unter dem Titel „Das Kapital im 21. Jahrhundert“ ist für diesen Herbst angekündigt. Dann dürften auch in Deutschland die Theorien von Thomas Piketty einer noch breiteren Öffentlichkeit bekannt werden. Schließlich fordert der Franzose die massive Umverteilung des Kapitals.

In seinem Buch untersuchte er die Entwicklung der Vermögens- und Einkommensverteilung seit dem 18. Jahrhundert und kam zu dem Ergebnis, dass die Vermögenskonzentration in den Industriestaaten seit dem Ende des zweiten Weltkriegs deutlich gestiegen ist. Thomas Piketty zufolge ist diese Zunahme an Ungleichheit ein wesentlicher Bestandteil des Kapitalismus, weshalb dieser letztlich Demokratie und Wirtschaft bedrohen.

Thomas Piketty: Breite akademische Ausbildung

Von seiner akademischen Ausbildung her war Thomas Piketty dieser publizistische Ein die Wiege gelegt. Er machte eine klassische französische Schullaufbahn und begann 1989 Ökonomie an der École normale supérieure (ENS) in Paris zu studieren. Nach vier Jahren Studium wurde er mit einer Arbeit über Umverteilung promoviert.

Geschrieben hatte er die Arbeit unter anderem auch an der renommierten London School of Economics. Anschließend lehrte Thomas Piketty als Assistant Professor am Massachusetts Institute of Technology (MIT), bevor er 1995 Mitglied des Centre national de la recherche scientifique (CNRS) wurde. Damit begann eine typische Karriere eine französischen Ökonomen, die in der Funktion eines wirtschaftspolitischen Beraters in der Politik mündete. 2007 beriet er die sozialistische Präsidentschaftskandidatin Ségolène Royal. Anschließend kehrte er jedoch wieder in die Lehre zurück, indem er unter anderem an der Paris School of Economics unterrichtet.