Dax 11188.5 0.08%
MDax 21530.0 0.27%
TecDax 1742.0 0.43%
BCDI 131.85 0.70%
Dow Jones 19648.0 0.13%
Nasdaq 4862.67 0.12%
EuroStoxx 3192.0 -0.09%
Bund-Future 161.52 0.07%

Unterschied Stämme Vorzüge

In der Börsenwelt fallen immer wieder die Begriffe Stamm- und Vorzugsaktien. Doch wie unterscheiden sich die beiden Papiere?

Unterschied Stämme und Vorzüge
 

Stammaktien (Stämme) sind sozusagen die normale Form der Aktien. Dabei verbriefen die Aktien entweder einen festgesetzten Betrag des Grundkapitals, den sogenannten Nennwert, oder aber die Aktie lautet auf einen bestimmten Bruchteil des Grundkapitals und ist damit eine nennwertlose Aktie.
 

Jeder Stammaktien-Besitzer hat Anspruch auf einen Anteil am Gewinn des Unternehmens, die Dividende. Darüber hinaus sind Stammaktien immer mit einem Stimmrecht auf der Aktionärs-Hauptversammlung ausgestattet.
 

Vorzugsaktien (Vorzüge) dagegen werden auf eine ganz bestimmte Weise bevorzugt. Die Möglichkeiten sind dabei äußerst vielseitig. Am häufigsten findet sich die Variante, dass der Vorzugsaktieninhaber einen höheren Dividendenanspruch gegenüber dem Stammaktieninhaber hat. Üblicherweise fällt dafür dann aber im Gegenzug das Stimmrecht weg.
 
Stämme oder Vorzüge?
 

Gerade für Kleinanleger mit nur wenigen Aktien im Besitz ist die Vorzugsaktie oft interessanter, denn eine höhere Dividende, und damit mehr Geld in der Kasse, ist meist wichtiger als ein Stimmrecht. Bei Firmenübernahmen hat die Stammaktie wiederum einen Vorteil – immerhin kann der Aktionär dann unter Umständen mitbestimmen, wie es mit dem Unternehmen weitergeht.