Dax 10621.0 -0.05%
MDax 21496.0 -0.10%
TecDax 1796.0 -0.14%
BCDI 139.52 0.00%
Dow Jones 18261.45 -0.71%
Nasdaq 4859.95 -0.69%
EuroStoxx 3022.5 -0.12%
Bund-Future 165.14 0%

Value-Analyse

Über die Sinnhaftigkeit des Value Investing streiten sich Generationen von Anlegern. Doch eigentlich bedarf ist dieser unnötig – denn die Fakten geben den Anhänger dieser Investmentmethode Recht. Buffett und die Value-Analyse ist daher heute die weit verbreitetste Assoziation vieler Anleger, wenn es um Erfolg an der Börse geht. Allerdings beruht die Anlagestrategie von Warren Buffett auf bekannten Erkenntnissen einer anderen Investorenlegende. Schließlich beruft sich der US-Investor, auch das „das Orakel von Omaha“ genannt, stets auf seinen großen Lehrmeister Benjamin Graham.
 

Gründervater der Value-Analyse
 

Benjamin Graham gilt als Gründervater der Value-Strategie. Sein Buch „Der intelligente Investor“ zählt zu den meistgelesenen Werken in diesem Bereich und stellte bei Warren Buffett bereits mit 19 Jahren die Weichen für sein späteres Leben. Graham wiederum gelang bereits 1915, mit gerade einmal 21 Jahren, der erste Coup beim Value Investing:
 

Er hatte im Rahmen seiner Tätigkeit bei einer Londoner Brokerfirma festgestellt, dass die sich in Auflösung befindliche Guggenheim Exploration Company deutlich geringer bewertet wurde, als die einzeln gehandelten Unternehmensteile. Dadurch war es möglich, einen Arbitrageprofit zu erzielen.
 

Von diesem Erfolg der Value-Analyse angetrieben verbesserte Graham seine Analyse-Methode Jahr um Jahr. 1923 gründete er daraufhin seine erste eigene Vermögensverwaltung, bevor er sich 1926 zusammen mit Jerome Newmann entschloss, die legendäre Graham Newman Corporation zu gründen. Durch die Finanzkrise nach dem berüchtigten Schwarzen Freitag kam Graham mit einem blauen Auge weg.
 

Mit drastisch vermindertem Kapital gelang es ihm seine Anleger weiter zufrieden zustellen. Dies überzeugte auch viele seiner Studenten an der Columbia University, an der Graham zwischen 1928 und 1957 lehrte. Der große Durchbruch gelang ihm jedoch erst nach dem zweiten Weltkrieg mit der Veröffentlichung seines Bestseller-Meisterwerks „Der intelligente Investor“.
 

Fakten sprechen für Value-Analyse
 

Die im Rahmen der „Graham-Bibel“ vermittelten Ansätze dienten zahllosen Investoren für großen Erfolg. Dass dieser auch unabhängig messbar ist, zeigt der Value-Index des Index-Anbieters Morgan Stanley Capital Indices (MSCI):
 

Der seit 1975 berechnete Index konnte den klassischen MSCI-World-Index seither um 1,0 Prozent pro Jahr übertreffen. Gegenüber dem entsprechenden Growth-Index ist der Vorsprung sogar doppelt so groß. Damit wird deutlich, dass der Value-Ansatz bei konsequenter Umsetzung der langfristig erfolgreichste Weg an der Börse ist. Auch wenn zwischenzeitlich einige Investmentansätze erfolgreicher sind, bleibt die Anlagestrategie von Warren Buffett und den anderen Anhängern von Grahams Idee ohne Alternative. Wie Sie die Value-Analyse am besten in der Praxis anwenden, erfahren Sie hier...