Dax 10513.0 0.71%
MDax 21700.0 0.11%
TecDax 1802.5 0.11%
BCDI 139.45 0.00%
Dow Jones 18339.24 0.61%
Nasdaq 4874.87 0.15%
EuroStoxx 3018.0 0.15%
Bund-Future 165.83 -0.1%

Verdienst Hedgefonds-Manager

Auf die Frage „Wer verdient am meisten?“ kommen in der Regel Antworten wie Investmentbanker oder Chefs von Internetunternehmen. Doch die Wirklichkeit sieht ganz anders aus. Zwar verdienen auch Investmentbanker nicht schlecht, aber die Gehaltskönige arbeiten bei Hedgefonds. Konkret:
 

Spitzenreiter ist David Tepper, Gründer und Chef des Hedgefonds Appaloosa Management. Sein Jahressalär betrug 2013 die stolze Summe von 3,5 Mrd. US-Dollar. Nur wenige Menschen verdienen diese Summe überhaupt in ihrem gesamten Leben. Schaut man auf die Performance von Hedgefonds ist diese Summe umso erstaunlicher.
 

Hedgefonds in der Kritik
 

Nachdem das US-Fachblatt Institutional Investor's Alpha mit den aktuellen Zahlen zu den Verdiensten der Hedgefonds-Manager herauskam, folgte wieder einmal mehr der große Sturm der Kritik. Angesichts der weiteren Daten der Rangliste kaum überraschend:
 

Mit 2,4 Mrd. US-Dollar Jahresverdienst rangiert Hedgefonds-Manager Steven Cohen von SAC Capital Advisors auf Rang 2. Dahinter folgt der legendäre John Paulson mit 2,3 Mrd. US-Dollar. Die 25 erfolgreichsten Hedgefonds-Manager verdienten laut der Untersuchung insgesamt rund 21,2 Mrd. US-Dollar. Das entspricht rund 50 Prozent mehr als die Spitzengruppe in den beiden Jahren zuvor erhielt. Dennoch war 2013 noch längst kein Spitzenjahr. Auf der Ewigkeitsliste nimmt 2013 nur den vierten Rang ein.
 

Dass Hedgefonds überhaupt so große Gewinne machen können und der Verdienst der Hedgefonds-Manager so hoch ist, liegt an den hohen Risiken, die sie eingehen. Trotz geringer Einsätze der Investoren kann durch den Einsatz von Fremdkapital ein gewaltiges Rad gedreht werden. Konkret:
 

Verdienst der Hedgefonds-Manager: Das Spiel mit dem Risiko
 

Allein die zehn größten Hedgefonds der Welt verwalten die Summe von rund 400 Mrd. US-Dollar. Interessanterweise stehen die Topverdiener dabei nicht mal den größten Fonds vor. Der Chef des größte Hedgefonds Bridgewater Associates, Raymond Dalio, kommt mit einem Jahressalär von 600 Mio. US-Dollar „nur“ auf den zehnten Platz. Und das obwohl er ein Gesamtvermögen von 88 Mrd. US-Dollar verwaltet.
 

Angesichts der großen Volumina, die von Hedgefonds bewegt werden, wird deutlich, dass sie an den Aktienmärkten eine große Bedeutung haben können. Zumindest, wenn sich die Fondsmanager einmal auf etwas Solides wie Aktien einlassen. Häufig werden aber exotische Finanzprodukte erworben, deren Sinnhaftigkeit durchaus hinterfragt werden darf. Für den Aktienmarkt sind Hedgefonds normalerweise kein notwendiger Bestandteil. Denn Hedgefonds tun nichts dafür, dass die besten Aktien der Welt noch besser werden, oder eine Anlage in Aktien interessanter wird. In wie fern also der Verdienst der Hedgefonds-Manager gerechtfertigt ist, bleibt dahin gestellt...