ANALYSE: DZ Bank hält Potenzial am Aktienmarkt zunächst für ausgereizt

Dienstag, 03.12.19 12:52
ANALYSE: DZ Bank hält Potenzial am Aktienmarkt zunächst für ausgereizt
Bildquelle: fotolia.com
FRANKFURT (dpa-AFX) - Verdächtig gering ist nach Einschätzung der DZ Bank aktuell die Schwankungsbreite an den Aktienmärkten sowohl in Europa als auch in den USA. "Die Investoren zeigen sich dieser Tage von ihrer sorglosen Seite", erklärte Analyst Christian Kahler in einer am Dienstag vorliegenden Studie.

Der allgemeine Anlagenotstand im Niedrigzinsumfeld führe wohl auch zu "Verzerrungen des Risikobewusstseins". Denn eigentlich sei die Sorglosigkeit angesichts des Handelskrieg zwischen den USA und China und auch der Verlangsamung des Wirtschaftswachstums erstaunlich, so Kahler.

Der Experte sieht zwar keinen Grund, einen baldigen "Crash" zu prognostizieren und verweist auf die Jahre 1993/94, 2005 bis 2007 sowie 2013/14, in denen eine vergleichbar niedrige Volatilität nicht unmittelbar zu Rücksetzern geführt habe. Kurzfristig hält er die Kurse auch mit Blick auf die hohe Bewertung aber für ausgereizt./ag/ck/jha/



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur ETFs-Startseite

weitere Empfehlungen

Aktien Frankfurt: Dax verteidigt Gewinn über 12 700 Punkten

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat sich am Dienstagnachmittag knapp über der Marke von 12 700 Punkten behauptet. Zuletzt stand Deutschlands wichtigster Börsenindex 0,84 Prozent höher ...weiterlesen

Titel aus dieser Meldung

Datum :
13.12.19
13.324,92
0,36 %
Datum :
13.12.19
3.170,37
0,03 %
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr