DAX: Abwartetaktik der Großen dauert

Dienstag, 15.09.20 09:42
Tafel mit Kursen
Bildquelle: fotolia.com
Paris (www.aktiencheck.de) - Der DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) erreichte am gestrigen Morgen das Ziel bei 13.316 und ist dann bei 13.316 erwartungsgemäß gescheitert, wie aus der Veröffentlichung "dailyDAX" der BNP Paribas hervorgeht.

Der DAX habe daraufhin sein Gap bei 13.203 geschlossen und der FDAX habe erneut erfolgreich den roten EMA200/h1 getestet.

Mittwoch FED, Freitag der dritte große Derivateverfall. Die Abwartetaktik der Großen dauere seit 5.6.2020 an! Oberhalb von 13.130 könnte der DAX am Vormittag bis 13.257 oder 13.300/13.314 steigen. Oberhalb von 13.339 eröffne sich Anstiegsspielraum bis 13.460/13.481, wobei das von mir wegen der 11-tägigen Signallage nicht bevorzugt werde. Richtig handfeste DAX-Verkaufssignale würden erst unter 13.130 (FDAX EMA200/h1) bzw. 13.100 sowie unter 13.050 (DAX EMA200/h1) auftreten! Dann wären 12.850 und 12.750 die Ziele. (15.09.2020/ac/a/m)


Quelle: Aktiencheck




weitere Empfehlungen

Momentan liegen keine aktuellen Meldungen vor.

Titel aus dieser Meldung

Datum :
29.10.20
11.603,00
0,66 %
Datum :
29.10.20
5.009,79
0,13 %
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr