DAX: Entscheidungsmarken im Visier

Freitag, 25.09.20 09:12
Kursticker auf einer digitalen Anzeige.
Bildquelle: pixabay
Paris (www.aktiencheck.de) - Die Flagge vom Montagstief wurde beim DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) regelkonform ausgebildet und endete im Bereich des Bereich des 38,2% und des 50,0% Retracements, also im Bereich 12.793/12.882, wie aus der Veröffentlichung "dailyDAX" der BNP Paribas hervorgeht.

Danach habe es planmäßig neue Wochentiefs bei 12.505-x gegeben. Das sei vorbörslich locker und börslich knapp erreicht worden. Da der Abwärtstrendkanal ausgereizt gewesen sei, "…würden neue Anstiegsversuche nach den neuen Tiefs nicht überraschen…". So sei es auch gewesen, der DAX habe 12.505 behauptet und sich dann langsam hochgeschoben, allerdings bisher nicht sehr überzeugend.

Das Risiko neuer Wochentiefs werde erst über 12.830/12.855 hinreichend gebannt sein. Vorerst dürfte der DAX bis 12.685 (gestriges Nachmittagshoch) steigen. Breche der DAX indes am Abwärtstrendkanal, mithin bei 12.500 nach unten durch, wäre das größere Tageskerzenchart Ziel in Form der beiden 200-Tage-Linien bei 12.322/12.187 ein Thema. Der Bereich 12.322/12.187 gelte vorläufig als sehr gut abgesichert. (25.09.2020/ac/a/m)


Quelle: Aktiencheck




weitere Empfehlungen

Momentan liegen keine aktuellen Meldungen vor.

Titel aus dieser Meldung

Datum :
31.10.20
11.582,50
-0,53 %
Datum :
30.10.20
5.001,72
-0,36 %
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr