DAX (Tageschart): Doppelte Durchschnitte wirken anziehend - Chartanalyse

Donnerstag, 28.05.20 10:01
Newsbild
Bildquelle: fotolia.com
Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Die DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900)-Erholung schreitet weiter voran, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Mit 11.747 Punkten sei dem Aktienbarometer gestern erneut ein neues Verlaufshoch gelungen. Damit hätten die deutschen Standardwerte die nächste Widerstandszone aus den horizontalen Hürden zwischen 11.600 und 11.700 Punkten erreicht. Zusammen mit dem 61,8%-Fibonacci-Retracement der gesamten Februar/März-Korrektur (11.679 Punkte) entstehe hier eine wichtige Kumulationszone. Doch letztlich würden die angeführten Barrieren nur den Ausgangspunkt zu einer besonderen Widerstandszone darstellen. Schließlich liege beim DAX derzeit die besondere Konstellation vor, dass die gleitenden Durchschnitte der letzten 200 Tage und der letzten 200 Wochen (akt. bei 12.026/12.105 Punkten) fast auf identischem Niveau verlaufen würden. Beide Glättungslinien seien also Anziehungspunkt und massiver Widerstand zugleich. Das Sentiment stehe einem Test dieser Hürden nicht im Weg. Zwar zeige die Stimmungsumfrage der American Association of Individual Investors (AAII) seit zwei Wochen eine leichte Sentimentverbesserung an, aber der Anteil der Bären unter den amerikanischen Privatanlegern liege mit gut 42% immer noch auf einem hohen Niveau. (28.05.2020/ac/a/m)


Quelle: Aktiencheck




Hier geht's zur Indizes-Startseite

weitere Empfehlungen

Momentan liegen keine aktuellen Meldungen vor.

Titel aus dieser Meldung

Datum :
10.07.20
12.734,10
1,55 %
Datum :
10.07.20
5.488,84
1,16 %
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr