DAX (Tageschart): Enger Korridor - Chartanalyse

Freitag, 11.09.20 09:47
Newsbild
Bildquelle: Fotolia
Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Im Vergleich zum Vortag legte der DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) gestern eine deutlich geringe Hoch-Tief-Spanne von nur 140 Punkten auf das Börsenparkett, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Gleichzeitig sei es auf Schlusskursbasis nur zu einer geringen Kursveränderung gekommen. Die gestrige Kursentwicklung passe somit bestens zum zuletzt thematisierten charttechnischen Niemandsland. Zur Erinnerung: Während die jüngsten beiden Verlaufshochs bei 13.314/13.460 Punkten in Verbindung mit der verbliebenen Abwärtskurslücke vom Februar (obere Gapkante bei 13.501 Punkten) den entscheidenden Deckel nach Norden markieren würden, sollten Anleger auf der Unterseite die Kombination aus dem Junihoch (12.913 Punkte) und dem gleitenden Durchschnitt der letzten 50 Tage (akt. bei 12.867 Punkten) beachten. Innerhalb der skizzierten Leitplanken sei heute mit einer leichteren DAX-Eröffnung zu rechnen. Neue, nachhaltige Impulse würden die Analysten für die deutschen Standardwerte indes erst erwarten, wenn einer der beiden angeführten Signalgeber aktiviert werde. Der Anteil der Bären unter den US-Privatanleger erreiche laut einer Sentimenterhebung der American Association of Individual Investors (AAII) mit 48,5% fast die Hochs vom Mai bzw. März. Insgesamt sichere die skeptische Stimmungslage die Aktienmärkte nach unten ab. (11.09.2020/ac/a/m)


Quelle: Aktiencheck




weitere Empfehlungen

Momentan liegen keine aktuellen Meldungen vor.

Titel aus dieser Meldung

Datum :
29.10.20
11.588,00
0,53 %
Datum :
29.10.20
5.019,67
0,32 %
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr