DAX (Tageschart): Kampf um Rückkehr in ehemaligen Aufwärtstrend verloren - Chartanalyse

Montag, 28.09.20 09:20
Tafel mit Kursen
Bildquelle: fotolia.com
Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Am Freitag hatten wir die Bedeutung der jüngsten beiden Verlaufstiefs bei 12.513/12.505 Punkten für den DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) betont, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Die Wirkung dieses Sell-Triggers hätten Anleger dann auch gleich zu spüren bekommen, denn auf das Abgleiten unter die besagte Unterstützungszone sei ein erneuter Abverkauf bis 12.342 Punkte gefolgt. Auch im Wochenchart habe die Korrektur der abgelaufenen Woche Spuren hinterlassen. So stehe auch in der längeren Zeitebene ein Abwärtsgap (13.036 zu 12.999 Punkte) zu Buche, was durchaus Erinnerungen an die Abrisskante vom Februar wecke. Den seit über drei Monaten wehrenden Kampf um eine Rückkehr in den ehemaligen Aufwärtstrend seit Ende 2018 (akt. bei 13.237 Punkten) hätten die deutschen Standardwerte damit verloren. Per Saldo müssten Investoren einen Stresstest der 200-Wochen-Linie (akt. bei 12.205 Punkten) einkalkulieren, zumal auch der Faktor "Saisonalität" noch etwa zwei Wochen lang belastend wirke. Zusammen mit dem Tief von Ende Juli (12.254 Punkte) und dem gleitenden Durchschnitt der letzten 200 Tage (akt. bei 12.184 Punkten) entstehe auf diesem Niveau eine extrem bedeutende Kumulationsunterstützung. Die deutlich höhere Eröffnung bringe etwas Entspannung, änderte aber zunächst einmal nichts an der o. g. Abrisskante. (28.09.2020/ac/a/m)


Quelle: Aktiencheck




weitere Empfehlungen

Momentan liegen keine aktuellen Meldungen vor.

Titel aus dieser Meldung

Datum :
30.10.20
11.639,25
0,38 %
Datum :
30.10.20
5.001,72
-0,36 %
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr