DAX (Tageschart): Schwieriges Fahrwasser - Chartanalyse

Donnerstag, 22.10.20 09:15
Newsbild
Bildquelle: Fotolia
Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Der DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) hat derzeit keinen leichten Stand, denn auch gestern mussten die deutschen Standardwerte Kursverluste hinnehmen, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Damit rücke nun die Unterstützungszone in Form der Tiefs vom 15. bzw. 2. Oktober (12.600/12.540 Punkte) ins Blickfeld. Zusammen mit dem unteren Bollinger Band (akt. bei 12.486 Punkten) entstehe auf diesem Niveau eine wichtige charttechnische Bastion. Aufgrund der Vorgaben müssten Anleger zu Handelsbeginn mit einem Test der angeführten Unterstützungen rechnen. Darunter ist das Tief vom 25. September (12.342 Punkte) als weitere Rückzugslinie ins Feld zu führen. Diesem Niveau komme eine wichtige Schlüsselrolle zu, denn bei einem Abgleiten unter dieses Level droht die Seitwärtsphase der letzten Monate in eine Topbildung umzuschlagen. Auf der Oberseite warte indes die erste charttechnisch bedeutsame Hürde bei 12.939 Punkten (50-Tage-Linie) auf die deutschen "blue chips". Danach dürften vor allem Trader dem jüngsten "swing high" vom Wochenauftakt bei 13.029 Punkten eine hohe Beachtung schenken. Unter dem Strich gelte es für den DAX, die Verlustserie der letzten Tage zu durchbrechen. Ansonsten steige die Gefahr einer Topbildung. (22.10.2020/ac/a/m)


Quelle: Aktiencheck




Titel aus dieser Meldung

Datum :
30.11.20
13.273,73
-0,89 %
Datum :
30.11.20
5.752,60
-0,33 %
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr