DAX: Tradingrange und ein altbekannter Trend

Montag, 14.09.20 10:20
DAX: Tradingrange und ein altbekannter Trend
Bildquelle: Adobe Stock
Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Zum Wochenabschluss zeigte sich der DAX® (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) kaum verändert, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Damit bleibe es bei den zuletzt diskutierten Leitplanken: Während die jüngsten beiden Verlaufshochs bei 13.314/13.460 Punkten im Zusammenspiel mit der verbliebenen Abwärtskurslücke vom Februar (obere Gapkante bei 13.501 Punkten) den entscheidenden Deckel nach Norden markieren würden, sollten Anleger auf der Unterseite die Kombination aus dem Junihoch (12.913 Punkte) und dem gleitenden Durchschnitt der letzten 50 Tage (akt. bei 12.880 Punkten) beachten. Zur Positionierung genau zwischen diesen Schlüsselmarken auf Tagesbasis passe der im Wochenbereich ausgebildete Innenstab. D.h. die Schwankungsbreite der abgelaufenen Woche sei innerhalb der Hoch-Tief-Spanne der Vorperiode verblieben.

Darüber hinaus bremse der ehemalige Aufwärtstrend seit Dezember 2018 (akt. bei 13.200 Punkten) die deutschen Standardwerte seit Anfang Juni immer wieder aus. Da ein Sprung über die oben genannten Hürden mit einer Rückkehr in den alten Trend verbunden wäre, dürfte ein solcher Befreiungsschlag dem Aktienbarometer tatsächlich neues Momentum einhauchen. Bei einer negativen Weichenstellung rücke indes der doppelte Durchschnitt aus 200-Tages- und 200-Wochen-Linie (akt. bei 12.197/12.184 Punkten) schnell in den Fokus. (14.09.2020/ac/a/m)


Quelle: Aktiencheck




weitere Empfehlungen

Momentan liegen keine aktuellen Meldungen vor.

Titel aus dieser Meldung

Datum :
29.10.20
11.596,43
0,31 %
Datum :
29.10.20
5.018,96
0,31 %
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr