Marktübersicht

Dax
13.234,50
0,25%
MDax
26.876,00
0,27%
BCDI
140,40
0,00%
Dow Jones
25.803,19
0,89%
TecDax
2.660,50
0,28%
Bund-Future
160,47
0,01%
EUR-USD
1,22
-0,19%
Rohöl (WTI)
64,31
-0,65%
Gold
1.339,47
-0,08%

Dax

Typ: Index
WKN: 846900
ISIN: DE0008469008
zur Watchlist zum Portfolio
09:20 07.12.17

DAX, kein Befreiungsschlag

Frankfurt a. M. (www.derivatecheck.de) - Die Technischen Analysten bei IG Markets berichten von deren jüngsten Chartanalyse vom Blue-Chip-Index DAX:

Gestern befand sich der deutsche Leitindex wieder auf dem Rückzug. Zeitweise ging es deutlich abwärts. Im Laufe des Handels konnte ein Großteil der Verluste wettgemacht werden. Am Ende der Börsensitzung fehlte dem DAX genau ein Punkt bis zur "runden" Zahl bei 13.000 Zählern.
Zur Stunde sehen wir das heimische Börsenbarometer bei 13.047 Punkten wieder oberhalb der erwähnten psychologischen Marke. Der Euro zum US-Dollar befindet sich seit Ende November im Korrekturmodus. Im Augenblick notiert die Gemeinschaftswährung unterhalb des Bereichs bei 1,18 USD. Deutlich abwärts ging es gestern beim Ölpreis der Sorte WTI. Charttechnisch könnte es nun bis zum Ausbruchsniveau bei 55,67 USD gehen. Aktuell erholen sich die Notierungen des schwarzen Goldes leicht um 0,2% auf 56,09 USD je Barrel.

Der DAX zeigt sich charttechnisch weiterhin angeschlagen. Gestern rutschte das heimische Börsenbarometer erneut unter die psychologische Marke bei 13.000 Punkten. Das einstige Rekordhoch bei 12.951 Zählern konnte, wie auch das 38,2%-Fibonacci-Level bei 12.892 Punkten, verteidigt werden. Darunter sollte es nach Möglichkeit nicht gehen. Ansonsten drohen Kursverluste bis zum 50,0%-Retracement bei 12.696 Zählern.

Auf einen Befreiungsschlag warten die Markteilnehmer auf dem Frankfurter Börsenparkett weiterhin vergebens. Erst oberhalb des 23,6%-Fibonacci-Niveaus bei 13.134 Punkten und den beiden Verlaufshochs bei 13.211/13.197 Zählern würde sich die technische Verfassung aufhellen. Zuvor sollte der einfache 50-Tage-Durchschnitt bei derzeit 13.072 Punkten überwunden werden.

Beachten Sie auch die Analyse der DZ BANK-Analysten zum deutschen Leitindex "DAX, die sentimenttechnische Chance".

Lesen Sie auch den Artikel der Helaba-Experten "DAX, noch keine Entwarnung" sowie den Artikel "DAX, das nächste, "größere" Kursziel" und "Euro, Potential für Befestigung".

Verpassen Sie nicht die Artikel "DAX, Entscheidung voraus" und "Bund-Future, Vorsicht durch überkaufte Situation" und die Analyse DAX, Chartmarke hat gehalten".
(07.12.2017/dc/a/i)



Quelle: ac


Hier geht's zur Indizes-Startseite

Anzeige

Deutsche Bank X-markets: Alle Derivate

weitere Empfehlungen

Zertifikat auf Industry 4.0 Performance-Index: Vernetzung aller Einheiten führt zu Wertschöpfungsnetzwerken

München (www.zertifikatecheck.de) - Die Experten der Bank Vontobel Europe AG stellen in ihrem aktuellen "Mehrwert" ein Open-End Partizipationszertifikat (ISIN DE000VS8Y403 / WKN VS8Y40) bezogen auf... weiterlesen
08.01.18 Zertifikat auf Solactive Demographic Opp. Perf.: Senioren werden zum Schlüsselfaktor der Wirtschaft -...
05.01.18 Call-Optionsschein auf NASDAQ: Rekord auf Rekord! Optionsscheineanalyse
04.01.18 Turbo Bull Zertifikat auf TecDAX: Auf der Spur der US-Indices - Zertifikateanalyse
04.01.18 Wave XXL-Optionsscheine auf DAX: Fortsetzung der Erfolgsserie in 2018? Optionsscheineanalyse
21.12.17 WAVE XXL-Optionsscheine auf den DAX: Es ist noch nicht zu spät - Optionsscheineanalyse
14.12.17 Endlos Turbo Long 19.242,88 Open End auf Nikkei 225: Der Index auf höchstem Stand seit 1992 -...
14.12.17 Index-Zertifikat auf den Solactive German M&A: Übernahmefieber voraus - Zertifikateanalyse
07.12.17 DAX, kein Befreiungsschlag
07.12.17 DAX, noch keine Entwarnung
07.12.17 DAX, Entscheidung voraus
06.12.17 ANALYSE: Experten sind bei Dax uneins über weitere Verluste
30.11.17 ANALYSE/Metzler: Europäische Aktien haben 2018 die Nase vorn
30.11.17 Zertifikat auf Solactive European Construction Boom-Index: Europas Bauwirtschaft unter Strom -...
29.11.17 ANALYSE/Julius Bär: 2018 knackt der Dax 14 000 Punkte - Tech-Werte boomen weiter
28.11.17 ROUNDUP: DZ Bank traut Dax im nächsten Jahr Anstieg auf 14 000 Punkte zu
28.11.17 ANALYSE/DZ Bank: Dax dürfte auch 2018 im Spannungsfeld der Geldpolitik zulegen
23.11.17 ANALYSE: Commerzbank erwartet im Dax für 2017 eine Dividendensumme in Rekordhöhe
22.11.17 ANALYSE: Deutsche Bank blickt für 2018 optimistisch auf Japan und China
22.11.17 ANALYSE: Deutsche Bank sieht US-Aktien auch im nächsten Jahr auf Wachstumskurs
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 676
Nachrichtensuche

Dax-Aktien: Gewinner und Verlierer 2017

Platz: 30
Unternehmen: ProSiebenSat.1
Von 36,59 auf 28,73 Euro
Performance: -21,47%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im boerse.de-Aktienbrief, den Sie hier kostenfrei anfordern können...