Marktübersicht

Dax
13.240,50
0,30%
MDax
26.888,00
0,31%
BCDI
140,40
0,00%
Dow Jones
25.803,19
0,89%
TecDax
2.661,50
0,32%
Bund-Future
160,51
0,04%
EUR-USD
1,22
-0,26%
Rohöl (WTI)
64,31
-0,65%
Gold
1.338,82
-0,13%

Dax

Typ: Index
WKN: 846900
ISIN: DE0008469008
zur Watchlist zum Portfolio
09:16 07.12.17

DAX, noch keine Entwarnung

Frankfurt a. M. (www.derivatecheck.de) - Die Technischen Analysten bei der Hessischen Landesbank Helaba berichten von deren jüngsten Chartanalyse vom Blue-Chip-Index DAX:

Möglicherweise handelte es sich bei der temporären Aufwärtsbewegung vom Montag um einen Ausreißer, zumindest drängt sich dieser Eindruck mit Blick auf die beiden folgenden Handelstage auf. Die Risikoaversion bleibt auf dem Vormarsch, insbesondere nachdem zuletzt die Technologiewerte rund um den Globus auf den Verkaufszetteln standen. Auf der anderen Seite werden als defensiv geltende Anteilsscheine stärker nachgefragt. Eine Reihe von Belastungsfaktoren, die Frage nach einem angemessenen Bewertungsniveau und den zukünftigen Aussichten scheinen nun die Oberhand zu bekommen. Ein schwächelnder Kupferpreis, verstärkter Abgabedruck an den asiatischen Märkten, ein steigender V-DAX (14,67 vs. 14,02) sowie das sich zunehmend eintrübende Chartbild zeigen einen gewissen Trend.

Dass der DAX gestern in der Lage war rund 140 Punkte über dem Tagestief zu schließen, hat das Chartbild etwas aufgehellt, von einer grundsätzlichen Entwarnung kann jedoch keine Rede sein. Denn weiterhin wackelt der mittelfristige Trend ordentlich. Die relevante 55-Tagelinie (13.007) wurde auf Schlusskursbasis unterschritten. Zudem steigt diese aktuell nur noch um sieben Punkte. Entsprechend könnte es bereits in Kürze zu einem gültigen Verkaufssignal kommen. Ohnehin sind der 21-Tagedurchschnitt (13.059) sowie die Mittellinie des Price-Range-Channels (13.044) abwärtsgerichtet. Die Ichimoku-Wolke wurde nicht mehr nach oben verlassen, damit ist weiterhin mit einem Test der unteren Kumo (12.697) zu rechnen.

Beachten Sie auch die Analyse der DZ BANK-Analysten zum deutschen Leitindex "DAX, die sentimenttechnische Chance".

Verpassen Sie nicht die Artikel "DAX, Entscheidung voraus" und "Bund-Future, Vorsicht durch überkaufte Situation" und die Analyse DAX, Chartmarke hat gehalten". (07.12.2017/dc/a/i)



Quelle: ac


Hier geht's zur Indizes-Startseite

Anzeige

Deutsche Bank X-markets: Alle Derivate

weitere Empfehlungen

Zertifikat auf Industry 4.0 Performance-Index: Vernetzung aller Einheiten führt zu Wertschöpfungsnetzwerken

München (www.zertifikatecheck.de) - Die Experten der Bank Vontobel Europe AG stellen in ihrem aktuellen "Mehrwert" ein Open-End Partizipationszertifikat (ISIN DE000VS8Y403 / WKN VS8Y40) bezogen auf... weiterlesen
08.01.18 Zertifikat auf Solactive Demographic Opp. Perf.: Senioren werden zum Schlüsselfaktor der Wirtschaft -...
05.01.18 Call-Optionsschein auf NASDAQ: Rekord auf Rekord! Optionsscheineanalyse
04.01.18 Turbo Bull Zertifikat auf TecDAX: Auf der Spur der US-Indices - Zertifikateanalyse
04.01.18 Wave XXL-Optionsscheine auf DAX: Fortsetzung der Erfolgsserie in 2018? Optionsscheineanalyse
21.12.17 WAVE XXL-Optionsscheine auf den DAX: Es ist noch nicht zu spät - Optionsscheineanalyse
14.12.17 Endlos Turbo Long 19.242,88 Open End auf Nikkei 225: Der Index auf höchstem Stand seit 1992 -...
14.12.17 Index-Zertifikat auf den Solactive German M&A: Übernahmefieber voraus - Zertifikateanalyse
07.12.17 DAX, kein Befreiungsschlag
07.12.17 DAX, noch keine Entwarnung
07.12.17 DAX, Entscheidung voraus
06.12.17 ANALYSE: Experten sind bei Dax uneins über weitere Verluste
30.11.17 ANALYSE/Metzler: Europäische Aktien haben 2018 die Nase vorn
30.11.17 Zertifikat auf Solactive European Construction Boom-Index: Europas Bauwirtschaft unter Strom -...
29.11.17 ANALYSE/Julius Bär: 2018 knackt der Dax 14 000 Punkte - Tech-Werte boomen weiter
28.11.17 ROUNDUP: DZ Bank traut Dax im nächsten Jahr Anstieg auf 14 000 Punkte zu
28.11.17 ANALYSE/DZ Bank: Dax dürfte auch 2018 im Spannungsfeld der Geldpolitik zulegen
23.11.17 ANALYSE: Commerzbank erwartet im Dax für 2017 eine Dividendensumme in Rekordhöhe
22.11.17 ANALYSE: Deutsche Bank blickt für 2018 optimistisch auf Japan und China
22.11.17 ANALYSE: Deutsche Bank sieht US-Aktien auch im nächsten Jahr auf Wachstumskurs
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 676
Nachrichtensuche

Dax-Aktien: Gewinner und Verlierer 2017

Platz: 30
Unternehmen: ProSiebenSat.1
Von 36,59 auf 28,73 Euro
Performance: -21,47%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im boerse.de-Aktienbrief, den Sie hier kostenfrei anfordern können...