DAX ohne echten Durchbruch - Chartanalyse

Mittwoch, 29.07.20 08:40
Newsbild
Bildquelle: Fotolia
Paris (www.aktiencheck.de) - Rückblick: Fehleinbruch an der Verkaufslinie bei 12.812, wie aus der Veröffentlichung "dailyDAX" der BNP Paribas hervorgeht.

Der DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) habe gestern zuvor nicht mehr 13.000 erreicht. Das sei nur dem Nachthandel mit dem Hoch von 12.979 vorbehalten gewesen, was der echte Markt nicht mehr habe nachbilden können.

Ausblick

Der DAX oszilliere um die horizontale schwarze Verkaufslinie bei 12.810. Ein echter Durchbruch sei das noch nicht. Der DAX sei auch kurzfristig überverkauft und bewege sich seit Stunden um die untere rote Abwärstrendkanalbegrenzung herum. Wellentechnisch könnte zudem ein Abwärtsimpuls von 13.314 in der Endphase sein.Der DAX falle heute zunächst bis 12.750 und 12.735 und habe dann die Chance auf Erholung. Bei DAX-Handel unter dem EMA200/h1 (12.735) wäre 12.636(KIJUN/Tag) die nächste Auffangstation, dann 12.553 (Pivot S3). (29.07.2020/ac/a/m)


Quelle: Aktiencheck


Hier geht's zur Indizes-Startseite

weitere Empfehlungen

Momentan liegen keine aktuellen Meldungen vor.

Titel aus dieser Meldung

Datum :
13.08.20
12.977,20
-0,78 %
Datum :
13.08.20
5.641,11
-0,50 %
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr