DAX "tropfte" nach unten ab

Montag, 23.03.20 09:15
News zusammengesetzt aus Tastaturtasten
Bildquelle: fotolia.com
Paris (www.aktiencheck.de) - Der DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) kam am Verfallstag zeitweise spürbar hoch, erhob sich ca. 1.000 Punkte über das Wochentief, wie aus der Veröffentlichung "dailyDAX" der BNP Paribas hervorgeht.

Bei 9.150 + 9.200 sei Schluss gewesen und der DAX sei nach unten "abgetropft".

Der FDAX habe heute Nacht schwach begonnen, habe jedoch abermals die wichtige Horizontale von 8.150 behaupten können. Der XETRA DAX habe um 9 Uhr sogar noch die Chance, "nur" das Gap bei 8.610 zu schließen oder "nur" bis zum XETRA Pivot S3 bei 8.415 zu fallen und dann nochmals bis zu 9.150 + 9.200 zu steigen. Letztlich gehe es aber nur um die "DAX AORTA" bei 8.150, um mehr sollte man sich nicht kümmern. Über 8.150 bleibe der DAX/ FDAX für die aktuellen Verhältnisse stabil. Widerstände würden sich bei 8.471, 8.700 + 8.755 (horizontal + PP) sowie bei 9.165 + 9.275 darstellen. Über 9.275 schließe der FDAX sein Gap bei 9.600. (23.03.2020/ac/a/m)


Quelle: Aktiencheck


Hier geht's zur Indizes-Startseite

weitere Empfehlungen

Momentan liegen keine aktuellen Meldungen vor.

Titel aus dieser Meldung

Datum :
08.04.20
10.305,77
-0,49 %
Datum :
08.04.20
4.581,43
-0,49 %
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr