Discount 2.750 2021/06 auf Amazon.com: Teil der neuen "At-Home-Normalität" - Zertifikateanalyse

Montag, 27.07.20 13:00
Discount 2.750 2021/06 auf Amazon.com: Teil der neuen "At-Home-Normalität" - Zertifikateanalyse
Bildquelle: amazon
Frankfurt (www.zertifikatecheck.de) - Marcus Landau, Senior Manager Public Distribution bei der DZ BANK, stellt als Alternative zum Direktinvestment in die Aktie von Amazon.com (ISIN US0231351067 / WKN 906866) ein Discount 2.750 2021/06 (ISIN DE000DFL5RJ9 / WKN DFL5RJ) mit dem Basiswert Amazon.com vor.

Durch die Corona-Krise sei das Alltagsleben erheblich verändert worden. Einige der schon vorhandenen Trends würden sich verstärken, wie der wachsende Stellenwert des Internethandels. Ein Profiteur dieser Entwicklung sei der Online-Riese Amazon.com. Das zeige sich auch in dem fulminanten Anstieg des Aktienkurses.

Für den modernen, internetaffinen Konsumenten gehöre das Einkaufen im Internet schon seit einigen Jahren zum Alltag. Zu Hause auf dem Sofa shoppen, gehe schnell und sei bequem. Das habe in der Branche zu einem Boom geführt. So auch bei der Nummer Eins im Online-Handel: Amazon.com. Der US-Konzern verkaufe über seine Plattform nahezu alles und weite sein Angebot ständig aus. Das führe zu einem Netzwerkeffekt. Immer mehr Kunden würden das breite Sortiment schätzen, weshalb andere Händler fast schon gezwungen seien, die Plattform Amazon Marketplace als Vertriebskanal zu nutzen. Einen weiteren Wettbewerbsvorteil der Amerikaner sehe Marcus Landau, Senior Manager Public Distribution bei der DZ BANK, darin, die Nutzer mit einer Reihe von Services (z.B. Same-Day-Lieferungen, kostenlose Rücksendungen) und weiteren Diensten (z.B. Amazon Prime, Prime Video, Fire TV) an sich zu binden.

Unseres Erachtens konnte der Konzern die Stärken seines Angebots in der Corona-Krise ausspielen, so Marcus Landau von der DZ BANK. Nicht nur bestehende Nutzer, sondern auch neue Kunden dürften die Dienste und das einfache Einkaufserlebnis schätzen gelernt haben. Das gelte gleichfalls für das Online-Shopping allgemein. Damit habe die Verlagerung vom stationären Einzelhandel in die Online-Geschäfte durch Corona einen weiteren Katalysator erhalten. Man gehe davon aus, dass ein beträchtlicher Teil des dadurch ins Internet verlagerten Umsatzes auch in der Nach-Corona-Zeit nicht mehr in die Ladengeschäfte zurückkehren werde. Amazon.com werde davon mittel- und langfristig profitieren, weshalb Marcus Landau von der DZ BANK künftig von anhaltend guten Geschäften bei den Amerikanern ausgehe.

Sie seien aber nicht nur im Online-Handel stark. Amazon habe sich ebenfalls in weiteren vielversprechenden Bereichen in Stellung gebracht, beispielsweise in den Megamärkten Cloud Computing und Künstliche Intelligenz. Die Sparte "AWS" (Amazon Web Services) habe inzwischen einen sehr großen Stellenwert im Geschäftsmodell und den Zahlungsströmen (Umsatz und Cashflows) erreicht. Sie sei zudem der margenstärkste und gemessen an den absoluten Zahlen gewinnträchtigste Konzernbereich. In der Sparte biete Amazon eine Reihe von Internetdiensten an. Beispielsweise würden Rechenleistung und Datenbankspeicher zur Verfügung gestellt, die unter anderem für Cloud-Anwendungen eingesetzt würden. Marcus Landau von der DZ BANK billige dem Geschäftszweig weiterhin großes Wachstumspotenzial zu. Immer mehr Nutzer würden auf die AWS-Dienste zurückgreifen. Zuletzt sei man eine Partnerschaft mit dem Kooperationssoftware-Hersteller Slack eingegangen.

Neben den führenden Marktpositionen im Online-Handel und bei Cloud-Diensten sei Amazon.com zudem inzwischen zu einer ernsten Konkurrenz für Google und Facebook im Bereich Online-Werbung geworden. Auch hier sehe man weiteres Potenzial.

Die starken Rückflüsse aus den bestehenden Geschäftsfeldern nutze das Unternehmen nach Erachten von Marcus Landau von der DZ BANK sehr geschickt, um die bisherigen Aktivitäten zu stärken, aber auch um neue Einkommensquellen zu erschließen. Zuletzt habe es z.B. das Roboterauto-Start-up Zoox übernommen. Außerdem sei man unter anderem am US-Elektroauto-Start-up Rivian beteiligt.

Ein Risiko sehe man inzwischen in der hohen Bewertung der Aktie, deren Kurs sich seit dem Korrekturtief im März bereits mehr als verdoppelt habe. Darin würden sich nach Einschätzung von Marcus Landau die positiven Geschäftsaussichten nun angemessen widerspiegeln. Darüber hinaus gehe Landau davon aus, dass Amazon auch künftig Phasen mit intensivierten Investitionen in den Ausbau seiner bestehenden und neuen Geschäftsfelder haben werde. Das könnte kurzfristig die Gewinnentwicklung und damit die Investorenzufriedenheit beeinträchtigen.

Eine interessante Alternative zur Direktanlage in die Aktie seien Discount-Zertifikate. Anlegern stehe eine breite Auswahl an entsprechenden Produkten der DZ BANK auf den Basiswert Amazon.com Inc. zur Verfügung. Ein Beispiel sei ein Discount-Zertifikat, das am 25.06.2021 fällig werde (Rückzahlungstermin) und aktuell mit einem Discount von rund 19% zum Kurs der Aktie der Amazon.com Inc. notiere. Der Anleger erhalte keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und habe keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert. Die Höhe der möglichen Rückzahlung werde durch den Cap bei 2.750,00 USD begrenzt.

Für die Rückzahlung des Zertifikats gebe es zwei Möglichkeiten:

1. Liege der Schlusskurs der Aktie der Amazon.com Inc. an der Börse NASDAQ New York am 18.06.2021 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhalte der Anleger den Euro-Gegenwert des Höchstbetrages von 275,00 USD.

2. Liege der Referenzpreis unter dem Cap, erhalte der Anleger einen Rückzahlungsbetrag, der dem Euro-Gegenwert des Referenzpreises multipliziert mit dem Bezugsverhältnis (0,10) entspreche. Der Anleger erleide einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Produkts liege.

Dieses Produkt sei nicht währungsgesichert. Die Entwicklung des EUR/USD-Wechselkurses (ISIN EU0009652759 / WKN 965275) habe damit Auswirkungen auf die Höhe des in EUR zahlbaren Rückzahlungsbetrags.

Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals sei möglich (Totalverlustrisiko). Ein Totalverlust trete ein, wenn der Referenzpreis null sei. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals sei auch möglich, wenn die DZ BANK als Emittent ihre Verpflichtungen aus dem Zertifikat aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit/Überschuldung) nicht mehr erfüllen könne.

Das vorliegend beschriebene Discount-Zertifikat richte sich an Anleger, die einen Anlagehorizont bis zum 25.06.2021 hätten und davon ausgehen würden, dass der Basiswert Amazon.com Inc. am 18.06.2021 auf oder über 2.750,00 USD liegen werde. (Stand vom 24.07.2020) (27.07.2020/zc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: Aktiencheck




Hier geht's zur Aktien-Startseite

weitere Empfehlungen

RBC: Amazon "buy"

20200731 – NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Das Analysehaus RBC hat das Kursziel für Amazon von 3300 auf 3800 US-Dollar angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Der Online-Handelsgigant ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 10 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
05.08.20
2.694,00 EUR
1,79 %
Datum :
05.08.20
1,19
0,76 %
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr