EUR/USD (Euro / US-Dollar)
WKN: 965275 ISIN: EU0009652759
aktueller Kurs:
1,1782
Veränderung:
-0,0097
Veränderung in %:
-0,82 %
weitere Analysen einblenden

EUR/USD: Dreieck im Fokus

Freitag, 03.07.20 09:14
Newsbild
Bildquelle: fotolia.com
Zürich (www.aktiencheck.de) - Das Währungspaar EUR/USD (ISIN EU0009652759 / WKN 965275) ist in den vergangenen Jahren stark unter die Räder gekommen und weitgehend unterhalb seines 200er EMAs bis auf USD 1,063 am 20. März abgesackt, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

In den Monaten März bis Mai habe sich das Währungspaar dann seitwärts bewegt, weitgehend zwischen USD 1,077 und USD 1,100. Ende Mai sei dann der Ausbruch nach oben aus dem fallenden Trendkanal heraus gelungen. Dabei sei auch der 200er EMA im Tageschart nach oben durchbrochen worden. Ein bullishes Signal. Das Währungspaar sei dann auch weiter angestiegen und habe direkt ein Verlaufshoch bei USD 1,1402 am 10. Juni erreicht. In der Folge sei das Cross wieder bis auf USD 1.116 am 19. Juni abgesackt und bewege sich seitdem in einem Dreieck. Dreiecke würden in der Regel in Trendrichtung aufgelöst.

Ausblick: Der Aufwärtstrend sei bei EUR/USD klar intakt. Das Währungspaar notiere sowohl über dem 50er EMA als auch über dem 200er EMA, der für den langfristigen Verlauf wichtig sei. Gelinge EUR/USD ein Ausbruch nach oben, würde sich das Kursziel im Bereich des Widerstands bei USD 1,143 befinden.

Die Long-Szenarien: EUR/USD bewege sich noch weiter seitwärts und breche dann schließlich nach oben aus dem Dreieck aus. In diesem Fall wäre mit einem direkten Hochlauf der Bullen zum genannten Widerstand bei USD 1,143 zu rechnen. Gehe es weiter nach oben, würde sich die nächste Anlaufmarke bei USD 1,149 vom 09. März befinden. Direkt darüber befinde sich zwischen USD 1,150/1,154 ein weiterer massiver Widerstandsbereich.

Die Short-Szenarien: EUR/USD breche nach unten aus dem Dreieck aus und dürfte dann Kurs auf den 50er EMA bei USD 1,113 und den 200er EMA bei USD 1,107 nehmen. Unter dem 200er EMA würde sich die Lage für EUR/USD wieder deutlich eintrüben. Würden die Bären den Kurs weiter tiefer drücken, dürften der Ausbruchsbereich bei USD 1,100 und die obere Begrenzung des alten fallenden Trendkanals bei USD 1,092 angelaufen werden. (03.07.2020/ac/a/m)



Quelle: Aktiencheck




weitere Empfehlungen

EUR/USD: An oberer Trendkanalbegrenzung

Zürich (www.aktiencheck.de) - Das Währungspaar EUR/USD (ISIN EU0009652759 / WKN 965275) konnte seinen seit Anfang 2018 bestehenden Abwärtstrend im Juli 2020 verlassen und aus dem fallenden Trendkanal ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 332 ►

Nachrichtensuche

© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr