Gold/Silber-Ratio (Monatschart): Historische Hochstände - Chartanalyse

Dienstag, 12.05.20 09:19
Kursticker auf einer digitalen Anzeige.
Bildquelle: pixabay
Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Während der Goldpreis in diesem Jahr bisher um knapp 200 USD zulegen konnte, notiert der "kleine Bruder" über zwei US-Dollar im Minus, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Die sich weiter öffnende Schere zwischen den beiden Edelmetallen hinterlasse deutliche Spuren im Gold/Silber-Ratio. So habe das Verhältnis seit Anfang 2020 nochmals deutlich an Aufwärtsdynamik gewonnen. Mit einem Wert von 110 notiere das Ratio der beiden Edelmetalle inzwischen auf einem historischen Hochstand. Im Chartverlauf schlage sich diese Entwicklung in einer Dynamisierung des seit 2012 bestehenden Haussetrendkanals (obere Begrenzung akt. bei 109) nieder. Gleichzeitig notiere der RSI tief im überkauften Bereich - genauer gesagt: so hoch wie zuletzt Anfang 1991. Der Oszillator habe in der Vergangenheit oftmals "Spitzen" im Gold/Silber-Ratio zutreffend angezeigt. So seien beispielsweise die Wendepunkte im bisherigen Verlauf des Jahrtausends in den Jahren 2003, 2008 und 2016 mit einem entsprechenden RSI-Signal einhergegangen. Unter antizyklischen, relativen Gesichtspunkten würden Silberengagements derzeit also Charme besitzen, besonders wenn das Ratio in den o. g. Trendkanal zurückfallen sollte. (12.05.2020/ac/a/m)


Quelle: Aktiencheck




weitere Empfehlungen

Momentan liegen keine aktuellen Meldungen vor.

Titel aus dieser Meldung

Datum :
05.06.20
1.683,86 USD
-1,73 %
Datum :
05.06.20
17,49 USD
-2,02 %
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr