Open End Turbo Long Zertifikat auf AUD/USD: Down Under beweist Stärke - Zertifikateanalyse

Donnerstag, 23.04.20 10:00
Open End Turbo Long Zertifikat auf AUD/USD: Down Under beweist Stärke - Zertifikateanalyse
Bildquelle: Adobe Stock
Lauda-Königshofen (www.zertifikatecheck.de) - Maciej Gaj von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung ein Open End Turbo Long Zertifikat (ISIN DE000MC88XB1 / WKN MC88XB) von Morgan Stanley auf das Währungspaar AUD (Australischer Dollar)/USD (ISIN XC000A0E4TC6 / WKN A0E4TC) vor.

Die Turbulenzen an den Finanzmärkten würden weiter anhalten und für ordentlich Bewegung sorgen. Während in Australien die Pandemie weitestgehend im Griff zu sein scheine, tobe sie in den USA umso heftiger. Das lasse sich auch aus dem Paar Australischer Dollar (AUD) zum Greenback (USD) sehr gut ablesen.

Seit einem Doppelhoch in den Jahren 2017/2018 bei 0,8136 US-Dollar habe das Währungspaar AUD/USD zunächst einen Abwärtstrend eingeschlagen, der bis heute anhalte. Dabei seien die Notierungen in der Spitze auf 0,5510 US-Dollar bis Mitte März zurückgefallen. Doch der rasante Ausverkauf der letzten Wochen sei größtenteils schon wieder aufgeholt worden, sodass das Paar nun an einer entscheidenden Abwärtstrendlinie notiere und offenbar Kräfte für einen weiteren Anstieg sammele. Nicht zuletzt die geschwächte US-Wirtschaft bremse die Stärke des US-Dollars aus, während dessen Australien schon wieder Business mit China betreibe. Mit etwas Glück könnte hieraus sogar ein Folgekaufsignal hervorgehen und eine fünfwellige Impulswelle setzen.

Die jüngste Kursentwicklung seit Mitte dieses Monats offenbare bislang einen bullischen Keil, der abwärts gerichtet sei und ein Tief bei 0,6253 US-Dollar hervorgebracht habe. Aktuell versuche AUD/USD über die obere Begrenzung zu springen, für ein regelrechtes Kaufsignal müsste aber das Niveau von mindestens 0,64 USD geknackt werden. Die Wahrscheinlichkeit auf einen Rücklauf zurück an die vorherige Handelsspanne um 0,6671 USD steige jedoch erst mit einem nachhaltigen Anstieg über 0,6444 US-Dollar spürbar an. Für diesen Fall könnten Investoren beispielsweise auf das Open End Turbo Long Zertifikat zurückgreifen.

Solange der Abwärtstrend jedoch intakt bleibe, würden vornehmlich Bären doch die etwas besseren Karten auf der Hand halten. Kurzfristige Rücksetzer auf 0,6200 US-Dollar könnten noch auftauchen, erst darunter müsse mit einem weiteren Rückgang ab 0,5980 US-Dollar ausgegangen werden. Ein derartiges Szenario würde allerdings noch im Rahmen einer gewöhnlichen Konsolidierung liegen.

Bei dieser Handelsidee müsse vor Einstieg in den Markt eine Einstiegsvoraussetzung definiert werden. Diese sehe erst oberhalb von mindestens 0,6400 US-Dollar Aufwärtspotenzial zunächst an die aktuellen Monatshochs von 0,6444 US-Dollar vor. Darüber könnte dann schließlich der EMA 200 sowie die zentrale Hürde bei 0,6671 US-Dollar in den Fokus genommen werden. Für jeden dieser Teilabschnitte könne hierzu beispielsweise auf das Open End Turbo Long Zertifikat zurückgegriffen werden. Die maximale Rendite-Chance aus dem Stand heraus belaufe sich bei vollständiger Umsetzung der Strategie auf 115 Prozent. Der Schein dürfte dann zur Orientierung im Bereich von 5,39 Euro notieren. Solange der Abwärtstrend jedoch intakt bleibe, seien Abgaben unter die Zwischentiefs von 0,6253 USD durchaus möglich. (23.04.2020/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: Aktiencheck




weitere Empfehlungen

Momentan liegen keine aktuellen Meldungen vor.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr