Open End Turbo Long Zertifikat auf EUR/GBP: Pfund verliert an Stärke - Zertifikateanalyse

Donnerstag, 27.02.20 11:45
Aktien Graph
Bildquelle: iStock by Getty Images
Lauda-Königshofen (www.zertifikatecheck.de) - Maciej Gaj von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung ein Open End Turbo Long Zertifikat (ISIN DE000MF6GAX4 / WKN MF6GAX) von Morgan Stanley auf das Währungspaar EUR/GBP (ISIN EU0009653088 / WKN 965308) vor.

Der Wind beim Währungspaar EUR/GBP habe zuletzt wieder merklich gedreht, aktuell versuche sich das Paar an einem nicht unerheblichen Doppelboden und könnte damit mittelfristige Signalwirkung entfalten.

Ein Blick auf den Kursverlauf seit Mitte 2016 offenbare eine volatile Seitwärtsbewegung zwischen den Kursmarken von grob 0,8315 und 0,9324 auf der Oberseite. Der letzte Test der oberen Begrenzung habe Mitte letzten Jahres stattgefunden, anschließend habe sich eine deutliche Abwärtsbewegung zur unteren Begrenzungsebene eingestellt. Nach einem ersten Dip Ende 2019 auf 0,8277 GBP habe das Paar kurzfristig zur Oberseite abgedreht und sei auf ein Niveau von 0,86 GBP angestiegen. Zu Beginn dieses Jahres habe ein erneuter Test der unteren Begrenzung stattgefunden, womit sich durch die fortlaufenden Kursgewinne beim Euro nun ein Doppelboden andeute und damit die seit Jahren bestehende Handelsspanne weiter aufrechterhalten werden dürfte. Mittelfristige Signale seien zwar noch nicht aktiviert worden, weitere Gewinne dürften bei der vorliegenden Aufwärtsdynamik aber folgen.

Ausgehend von einem Doppeltief im Bereich der unteren Handelsspanne um 0,83 GBP wären auf Sicht der kommenden Stunden weitere Zugewinne des Euro bis 0,85 GBP vorstellbar. Darüber bestünde schließlich die Möglichkeit zurück an die Jahreshochs um 0,86 GBP und somit die mittelfristige Triggerlinie für das Mittelfristsignal zurückzukehren. Für diese zwei kurzen Wegstrecken könne bereits ein erstes vorsichtiges Long-Engagement beispielsweise über das Open End Turbo Long Zertifikat WKN MF6GAX getätigt werden. Mittelfristig dürfte es aber erst ab 0,8628 GBP weiter in den Bereich von 0,8850 GBP rauf gehen. Spätestens ab 0,90 GBP müsse jedoch mit längeren Gewinnmitnahmen gerechnet werden. Ein Kursrutsch unter die Verlaufstiefs aus 2019/2020 würde unweigerlich die Handelsspanne der letzten Jahre auflösen und Abwärtspotenzial in Richtung 0,7842 GBP freisetzen.

Spekulativ könne bereits jetzt ein direktes Long-Engagement über das vorgestellte Open End Turbo Long Zertifikat WKN MF6GAX getätigt werden, Ziele seien bei 0,85 und 0,86 GBP auszumachen. Mittelfristig müsse aber noch sehr viel mehr Überzeugungsarbeit geleistet werden. Bereits für die ersten Teilabschnitte könne über das vorgestellte Zertifikat eine Rendite von bis zu 85 Prozent erzielt werden. Orientierungshalber dürfte der Schein bei vollständiger Strategieumsetzung bei 4,16 Euro notieren. Die Verlustbegrenzung sei natürlich noch unter den jüngsten Verlaufstiefs von 0,8277 GBP anzusetzen, wodurch sich ein Ausstiegskurs von 0,33 Euro im Schein ergebe. (27.02.2020/zc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: Aktiencheck


weitere Empfehlungen

Momentan liegen keine aktuellen Meldungen vor.

Titel aus dieser Meldung

© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr