Open End Turbo Long-Zertifikat auf EUR/GBP: Trend hat wieder gedreht - Zertifikateanalyse

Montag, 06.01.20 09:00
Open End Turbo Long-Zertifikat auf EUR/GBP: Trend hat wieder gedreht - Zertifikateanalyse
Bildquelle: fotolia.com
Lauda-Königshofen (www.zertifikatecheck.de) - Maciej Gaj von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung ein Open End Turbo Long-Zertifikat (ISIN DE000DF5LM04 / WKN DF5LM0) von der DZ BANK auf das Währungspaar EUR/GBP (ISIN EU0009653088 / WKN 965308) vor.

Im Inter-Market-Vergleich gleich mehrerer Währungen zum Britischen Pfund (GBP) mache sich eine latente Schwäche des Sterling bemerkbar. Insbesondere beim Euro (EUR) zum Pfund habe der Trend vor wenigen Tagen wieder gedreht und erlaube es kurzfristig Gegenposition aufzubauen.

Seit grob Mitte 2016 schwanke das Währungspaar EUR/GBP innerhalb einer ausgeprägten Handelsspanne zwischen den Marken von 0,8315 und rund 0,9300 GBP seitwärts. Dabei halte sich das Paar vergleichsweise genau an seine vorgegebenen Grenzen und teste diese in regelmäßigen Abständen auf der Ober- sowie Unterseite aus. Zuletzt habe ein Ausverkauf auf die untere Ebene der Handelsspanne geherrscht, vor einigen Tagen habe unter anderem das 61,8% Fibonacci-Retracement wieder für einen dynamischen Aufwärtsimpuls gesorgt. Allein diese Tatsache reiche für den Aufbau von Long-Positionen natürlich nicht aus, erst ein Inter-Market-Vergleich zu anderen Währungen des Britischen Pfunds offenbare eine temporäre Schwächephase und somit einen möglichen Anstieg der Gemeinschaftswährung.

Der erfolgreiche Sprung über die Kursmarke und Widerstand von 0,85 GBP sowie nachhaltige Verteidigung der abgelaufenen Wochenkerze mit einer dazugehörigen Lunte auf der Unterseite spreche kurzfristig für weitere Zugewinne des Euro gegenüber dem Britischen Pfund. Als nächstes Zielniveau könne unter den gegebenen Umständen die Marke bei 0,8628 GBP ausgerufen werden, darüber bestünde schließlich die Möglichkeit bis in den Bereich von 0,8919 GBP zuzulegen. Für alle Teilabschnitte könnten Investoren beispielsweise auf das Open End Turbo Long-Zertifikat zurückgreifen und bei vollständiger Strategieumsetzung eine maximale Rendite von 135 Prozent erzielen. Eine Verlustbegrenzung sollte das Niveau von 0,8450 GBP vorerst aber nicht überschreiten. Ein Bruch dieser würde unweigerlich zu Verlusten zurück in den Bereich der Jahrestiefs bei 0,8277 GBP und somit der unteren Begrenzung der laufenden Handelsspanne führen.

Die aus dem Inter-Market-Vergleich hervorgehende, aber kurzfristige Schwäche des Britischen Pfunds könne für einen Long-Aufbau mit Zielen bei 0,8628 GBP, darüber sogar bei 0,8919 GBP herangezogen werden. Die mögliche Renditechance über das Open End Turbo Long-Zertifikat betrage bei vollständiger Umsetzung der Idee ab sofort bis zu 135 Prozent. Eine Verlustbegrenzung sollte das Niveau von 0,8450 GBP aber nicht übersteigen. Zielmarken würden sich im vorgestellten Schein entsprechend bei 4,39 und 7,80 Euro ergeben. Der angeführte Stoppkurs erfordere hingegen einen Ausstiegskurs von 2,30 Euro im Zertifikat. Das Risiko bleibe aufgrund des nahenden Brexits vergleichsweise groß, die Schwankungsbreite dürfte entsprechend zunehmen und erfordere eine engmaschige Beobachtung des Paares. (06.01.2020/zc/a/a)



Quelle: Aktiencheck


weitere Empfehlungen

Momentan liegen keine aktuellen Meldungen vor.

Titel aus dieser Meldung

© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr